Sprungziele
Inhalt

Forstarbeiten im Linterer Wäldchen

In den kommenden Tagen stehen im Linterer Wäldchen Forstarbeiten an.
Auch dort müssen Bäume gefällt werden, die die Verkehrssicherheit an Hauptwegen gefährden. Nach Angaben von Revierförsterin Nadine Ströbele von HessenForst sind Eingriffe in einem Eschenbestand notwendig. Dort ist der Einsatz eines sogenannten Harvesters geplant, da der Bestand schon in sich zusammenfällt und die Arbeiter mit der Motorsäge stark gefährdet wären. Auch im Linterer Wäldchen hat sich die Rußrindenkrankheit bei Ahornbäumen ausgebreitet, auch sie müssen entnommen werden. Bedarf am Eingreifen besteht nach Angaben der Revierförsterin auch bei einigen Eichen und abgestorbenen Birken, denen vor allem die Trockenheit in den vergangenen beiden Jahren zusetzte. Die Arbeiten entlang der Bebauung und der Hauptwege sollen in den kommenden 14 Tagen durchgeführt werden. Der Einschlag, mit Ausnahme der Ahornbäume, soll zur Brennholzaufbereitung zur Verfügung stehen.

Partner