Inhalt

Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten

Berufsbild:

Die Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten und zum Verwaltungsfachangestellten umfasst unter anderem folgende Tätigkeitsfelder:

  • Beratung von Bürgerinnen und Bürgern
  • Verwaltungsaufgaben dienstleistungs- und kundenorientiert sowie nach Gesichtspunkten der Wirtschaftlichkeit erledigen
  • Beschaffung und Bewirtschaftung von Material und langlebigen Wirtschaftsgütern
  • Bearbeitung von Anträgen und Vorgängen unter Einsatz moderner Informations- und Kommunikationssysteme
  • Ermittlung von Sachverhalten und Anwendung von Rechtsvorschriften
  • Bearbeitung von Personal- und Finanzangelegenheiten
  • Umsetzung von kommunalpolitischen Beschlüssen

Verlauf der Ausbildung:

In der Regel dauert die Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten im dualen System drei Jahre. Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Ausbildungsdauer verkürzt werden.

Der praktische Teil der Ausbildung wird in den verschiedenen Ämtern und Abteilungen der Stadtverwaltung nach einem individuell aufgestellten Ausbildungsplan durchgeführt. Zusätzlich finden dienstbegleitende Unterweisungen am Verwaltungsseminar in Wiesbaden statt.

Im ersten und zweiten Ausbildungsjahr erfolgt der theoretische Teil der Ausbildung ein- bzw. zweimal wöchentlich in der Berufsschule – Wilhelm-Knapp-Schule – in Weilburg. Im dritten Ausbildungsjahr werden die theoretischen Ausbildungsinhalte – in der Regel zweimal wöchentlich – ausschließlich am Verwaltungsseminar in Wiesbaden vermittelt.  

Eine schriftliche Zwischenprüfung wird in der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres abgelegt. Diese ist Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung.
Die schriftliche und praktische Abschlussprüfung findet am Ende des dritten Ausbildungsjahres statt.

Voraussetzungen:

Voraussetzung für die Ausbildung ist ein guter Realschulabschluss oder vergleichbarer Schulabschluss. Erwartet wird Engagement, Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit sowie sorgfältiges Arbeiten und ein freundliches Auftreten gegenüber Bürgerinnen und Bürgern, sowie gegenüber Kollegen. Außerdem sollten Sie über Sicherheit in Rechtschreibung, Satzbau und Ausdruck verfügen.

Ausbildungsentgelt vom 01.04.2021 bis 31.03.2022:

1.043,26 € mtl. im 1. Ausbildungsjahr
1.093,20 € mtl. im 2. Ausbildungsjahr
1.139,02 € mtl. im 3. Ausbildungsjahr

Einmal jährlich wird eine Jahressonderzahlung sowie bei erfolgreicher Beendigung der Ausbildung eine einmalige Abschlussprämie gezahlt.

Bewerbungsverfahren:

Als Faustregel gilt: 1 Jahr vorher bewerben!

Das Bewerbungsverfahren für die Ausbildungsplätze erfolgt über Interamt. Bewerbungen werden ausschließlich online über diese Bewerbungsplattform entgegengenommen. Nach Bewerbungsschluss erhalten alle Bewerberinnen und Bewerber persönliche Zugangsdaten für das Online-Testverfahren, dem sich bei entsprechender Eignung der schriftliche Eignungstest und das Vorstellungsgespräch anschließt.