Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Logo Stadt Limburg an der Lahn

Nachlass Josef Eberz bei der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn

Die „Sammlung Josef Eberz bei der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn“ wurde im Jahr 1979 mit dem Kauf des Ölgemäldes „Der Fall unter dem Kreuz“ aus dem Jahr 1917 ins Leben gerufen. Bereits ein Jahr später kaufte die Stadt Limburg den Nachlass des Künstlers mit dreihundert Einzelarbeiten aus allen Schaffensperioden von seiner Schwägerin Lucia Eberz. Durch weitere Ankäufe hat die Stadt Limburg bis heute die umfangreichste Sammlung dieses bedeutenden expressionistischen Malers in Deutschland aufgebaut, dessen Name und Werk in den ersten drei Jahrzehnten des vergangenen Jahrhunderts gemeinsam mit Künstlern wie Wassily Kandinsky, Paul Klee, Emil Nolde oder Richard Seewald publiziert wurde. Die Sammlung umfasst neben dem Nachlass von Josef Eberz 180 Aquarellen seiner Frau Gertrud Eberz-Alber. Durch Bestandskataloge sind Leben und Werk des Künstlers und das seiner Frau dokumentiert.
 
Josef Eberz wurde 1880 in Limburg geboren. Er war von 1907-1912 Meisterschüler von Adolf Hölzel an der Kunstakademie in Stuttgart. Hier lernte er auch seine Frau, ebenfalls Meisterschülerin bei Hölzel, kennen. Sie heirateten 1917 in Wiesbaden. Sein expressionistisches Hauptwerk im Bereich der profanen Kunst entstand zwischen 1912 und 1925. Es ist thematisch stark durch seine ausgedehnten Studienreisen nach Italien, Dalmatien und Frankreich geprägt.
 
Ab 1925 beschäftigte er sich fast ausschließlich mit der Ausgestaltung von Kirchen – Fresken, Mosaike, Glasfenster. Diese Arbeiten spiegeln die Entwicklung in der kirchlichen Kunst der 1920er und 1930er Jahre wieder: sich von Altem zu lösen und moderne Stilrichtungen, ins Besondere den Expressionismus, in die sakrale Kunst zu integrieren. Durch die Einflüsse des Nationalsozialismus und den frühen Tod von Josef Eberz im Jahr 1942 ist sein Werk fast völlig in Vergessenheit geraten. 

Lebenslauf 

Veröffentlichungen zu Josef Eberz 
 
Arbeiten für Pressen und Verlage
2005, Druckgraphisches Werkverzeichnis, ISBN 978-3-936162-04-2, Preis: 6,00 €

Bau- und raumbezogene Arbeiten
1997, Malerei/Grafik, ISBN 978-3-9802789-5-9, Preis: 6,00 €
 
Gemälde, Aquarelle, Graphik
1994, Malerei/Grafik, ISBN 978-3-9802789-4-2, Preis: 6,00 €
 
In Italien
1990, Malerei/Grafik, Preis: 5,00 €
 
Die Publikation „Josef Eberz: Graphische Zyklen“ ist vergriffen.
 
Zur Online-Bestellung

 

weitere Informationen