Inhalt

Dr. Hahn bleibt Limburger Bürgermeister

Amtsinhaber Dr. Marius Hahn hat sich in der Bürgermeister-Stichwahl gegenüber Stefan Laux durchgesetzt, er erhielt 53,93 Prozent der Stimmen.

Die Limburger Wählerinnen und Wähler haben entschieden, Dr. Marius Hahn bleibt weiterhin ihr Bürgermeister. Die neue Amtsperiode beginnt am 2. Dezember. In einer Stichwahl setzte er sich gegen Stefan Laux durch, der 46,07 Prozent der Stimmen verbuchte und sich in den Stadtteilen Offheim und Ahlbach eine Mehrheit sichern konnte. In den übrigen sechs Stadtteilen setzte sich der Amtsinhaber durch. In absoluten Stimmen alutet das Ergebnis: 6285 für Hahn und 5370 für Laux. Die Wahlbeteiligung lag bei 43,88 Prozent und damit deutlich niedriger als beim ersten Wahlgang am 14. März mit 49,55 Prozent, allerdings fand an diesem Sonntag zeitgleich noch die Kommunalwahl statt. Ein Video vom Wahlabend

https://www.youtube.com/watch?v=wkUxvtPpmS8

Mit Demut annehmen

„Ich nehme das Ergebnis mit Demut an“, sagte der wiedergewählte Bürgermeister in seiner ersten Stellungnahme. Nach dem Wahlkampf und den beiden Wahlgängen am 14. und 28. März gehörte sein Dank vor allem der Familie, Ehefrau Stephanie hatte am Tag der Stichwahl Geburtstag, und seinem Wahlkampfteam. Der Wahlkampf der etwas anderen Art und Weise unter Coronabedingungen sei für ihn und sicherlich auf für seinen Mitbewerber eine große Herausforderung gewesen.

„Ich freue mich auf die nächsten sechs Jahre“, machte Hahn, der durch die Wählerinitiative Dr. Marius Hahn unterstützt wurde, im großen Sitzungssaal des Rathauses deutlich, wo sich die beiden Kandidaten mit einigen wenigen Begleiterinnen und Begleitern sowie den Medienvertretern eingefunden hatten. Die Pandemie stelle die Stadt vor große Herausforderungen und es gelte unter anderem für Gastronomie und Handel Möglichkeiten der Unterstützung zu finden. Das sieht er als aktuelle drängenste Herausforderung, die möglichst schnelles Handeln erfordere. Seinen Mitbewerber Stefan Laux lud er dazu ein, das Leben und Werden in der Stadt weiterhin mit kreativen Ideen zu begleiten.

Mit kreativen Ideen geworben

„Ich freue mich auf die nächsten sechs Jahre und gehe am Montag wieder in die Schule, in der ich eine spannende und erfüllende Aufgabe habe“, sagte Stefan Laux, der als Einzelbewerber angetreten war, in seinem ersten Statement. Der 13 Monate lange Wahlkampf sei intensiv gewesen, habe ihm viele neue Erfahrungen beschert und ermöglicht, Menschen sehr intensiv kennenzulernen. Laux zeigte sich davon überzeugt, mit überaus kreativen Ideen um die Stimmen der Limburgerinnen und Limburger geworben zu haben.

Auch Laux bedankte sich bei seinem Team und seinen Unterstützern. Vor allem bei den „Freunden der CDU, die ein Wagnis eingegangen seien“, als sie ihn unterstützten und sich auf einen unabhängigen Kandidaten eingelassen hätten. „Man verliert nicht gerne“, machte er deutlich. Aber es gelte die Entscheidung zu akzeptieren. Und Laux zeigte sich erleichtert darüber, dass nun eine Entscheidung gefallen ist und der Wahlkampf, der doch viel Kraft gekostet habe, nun vorbei ist.

Dank für fairen Wahlkampf

Gegen 19.30 Uhr am Sonntagabend stand das vorläufige amtliche Ergebnis der Bürgermeister-Stichwahl fest, dass Silke Derichs als kommissarische Wahlleiterin, der 1. Stadtrat und der büroleitende Beamte als Wahlleiter und sein Stellvertreter befinden sich beide in Quarantäne, den Anwesenden bekannt gab. Sie dankte den beiden Kandidaten für den fairen und kreativen Wahlkampf in besonderen Zeiten und schloss in ihren Dank auch die zahlreichen Helferinnen und Helfer mit ein, die zur Durchführung der Wahl beigetragen haben.