Sprungziele
Inhalt

Zwei neue Sozialarbeiterinnen für Blumenrod

Im Limburger Viertel Blumenrod leben Menschen aus verschiedenen Altersgruppen und unterschiedlichen Nationen und Kulturen. Um das soziale Miteinander zu verbessern gibt es die Gemeinwesenarbeit, die die Stadt Limburg in Kooperation mit dem Caritasverband für den Bezirk Limburg e.V. bereits 1984 gestartet hat. Zwei neue Gesichter gibt es im Team der Gemeinwesenarbeit – Sozialarbeiterin Kristina Schneider arbeitet seit März 2021 für die Stadt Limburg, Petra Best seit Januar 2020 für die Caritas.

„Wir wünschen uns, dass der Zusammenhalt in Blumenrod gestärkt wird und viele gemeinsame Projekte entstehen“, sind sich die beiden Frauen einig.

Kristina Schneider ist 34 Jahre alt und kommt frisch von der Hochschule Koblenz, konnte aber als Honorarkraft und als Praktikantin im Amt für soziale Betreuung der Stadt Limburg erste Erfahrungen sammeln. Nach der Realschule hat sie eine Ausbildung zur Sozialassistentin gemacht und eine dreijährige Ausbildung zur Erzieherin, mit Fachabitur angeschlossen. Nach fünf Jahren in einer Kindertagesstätte folgte ein Studium der Sozialen Arbeit an der Hochschule in Koblenz. Sie ist in Blumenrod aufgewachsen und lebt bis heute dort. Kristina Schneider freut sich, ihrer Heimat mit der Arbeit für die Stadt etwas zurückzugeben.

Petra Best bringt mit 55 Jahren einiges an Berufserfahrung mit. 14 Jahre lang war sie Jugendpflegerin bei der Verbandsgemeinde Montabaur, hat in der Jugendberufshilfe gearbeitet und war zuletzt bei der Kreisverwaltung Limburg-Weilburg für den Fachbereich Kindertagesstätten zuständig.

Gemeinsam konnten die beiden Frauen bereits erste Projekte umsetzen, da Kristina Schneider bereits von August 2020 bis Februar 2021 als Honorarkraft in der Gemeinwesenarbeit bei der Stadt Limburg beschäftigt war.

Im Herbst luden die beiden zu einem Nachbarschaftstreff für Seniorinnen und Senioren im Grünen ein und für den Winter hat sie einen Weihnachtsmarkt geplant, der aufgrund der Corona-Pandemie nicht durchgeführt werden konnte. Stattdessen verteilten sie unter dem Titel „Blumenrod erleuchtet“ winterliche Bastelsets und riefen die Bewohner dazu, ihre Fenster damit zu schmücken und zu beleuchten.

Internationales Kochbuch

Aktuell sammeln sie Rezepte für ein internationales Kochbuch und wollen damit eine Alternative bieten, denn der regelmäßige Kochtreff muss coronabedingt ausfallen.

Petra Best bietet verschiedenen Aktionen wie Sportkurse, ein Nähtreff, Sprachkurse oder ein Seniorencafé im Treffpunkt Blumenrod in der Bodelschwinghstraße an, die aufgrund der Corona-Pandemie aktuell jedoch ruhen. Einzig die Hortbetreuung für Kinder und die Hausaufgabenhilfe für Kinder mit Migrationshintergrund können aktuell stattfinden.

Auch Beratung und Hilfe bietet Petra Best an. Sie hilft bei familiären Problemen, Geldsorgen, Fragen rund um Hartz IV und unterstützt beim Ausfüllen von Anträgen oder beim Schreiben von Briefen an Behörden. Während der Pandemie hat sie auch einen Einkaufsdienst für ältere und kranke Menschen eingeführt, der beibehalten werden soll.

Netzwerk aufbauen

Für Kristina Schneider heißt es aktuell erst einmal, ihr Netzwerk in der Südstadt aufzubauen. Neben der Kooperation mit der Caritas gibt es auch eine Kooperation mit dem Quartiersmanagement, das im Rahmen des Förderprogramms „Sozialer Zusammenhalt“ etabliert wurde. Kristina Schneider will aber auch verschiedene Angebote wiederaufleben lassen, beispielsweise das Sprachförderprogramm bei dem Menschen mit Migrationshintergrund beim Schreiben von Bewerbungen geholfen wird.  

Ihr Büro hat Kristina Schneider im Quartiersbüro der Südstadt in der Friedrich-Ebert-straße 34. Coronabedingt arbeitet sie aktuell hinter verschlossenen Türen und kann keine Bürgerinnen und Bürger empfangen. Telefonisch steht sie aber für Fragen und Beratungen zur Verfügung unter 06431/203-467 oder 0175/3327775. Per E-Mail ist die Sozialarbeiterin erreichbar unter kristina.schneider@stadt.limburg.de

Petra Best ist erreichbar im Treffpunkt Blumenrod in der Bodelschwinghstraße 12. Ihre Telefonnummer lautet 06431/946003, die Handynummer 0151 26220106 Per E-Mail ist Petra Best erreichbar unter p.best@caritas-limburg.de

Partner