Inhalt

Waldwege werden wieder hergerichtet

Verschiedene Waldwege sowie Wirtschaftswege zwischen landwirtschaftlich genutzten Flächen sind in den vergangenen Wochen durch die Holzabfuhr in Mitleidenschaft beschädigt oder auch stark verschmutzt worden. Das ist in Offheim, in Linter und auch am Schafsberg der Fall. Die meisten Wege sollen in den kommenden Wochen wieder hergerichtet werden, in Einzelfällen kann es auch etwas länger dauern.

Große Mengen an Holz sind in den vergangenen Monaten in fast allen Waldflächen zusammengekommen, da die Schäden durch Borkenkäfer und Trockenheit Tribut fordern und zahlreiche Bäume und teilweise ganze Bestände zum Absterben gebracht haben. Allein im Offheimer Wäldchen sind rund 1000 Festmeter durch Borkenkäfer geschädigte Fichten eingeschlagen worden. Die Bäume müssen nicht nur gefällt, das liegende Holz muss auch abtransportiert werden.

Nach Angaben von Revierförsterin Nadine Ströbele war ein Abtransport nur mit einem erheblichen Mehraufwand möglich, da das Holz zunächst mit einem sogenannten Rückezug aus dem Wald transportiert und dann auf Lastwagen verladen wurde. Ohne diese Möglichkeit wären 600 bis 700 Festmeter im Wald verrottet. Der hohe Aufwand des Abtransports hat jedoch nicht verhindert, dass die Wege im Wald selbst und auch am Waldrand oder die Wege durch die Felder zum Wald stark verschmutzt und teilweise auch beschädigt wurden.

Größere Baustelle auf dem Schafsberg

Zusammen mit Vertretern des Tiefbauamtes der Stadt sowie dem von HessenForst beauftragten Abfuhrunternehmen hat die Revierförsterin die Schäden aufgenommen. Die Beseitigung der Schäden an den Wegen im Wald übernimmt HessenForst. Teilweise sind dabei Wegebaumaßnahmen ohnehin vorgesehen gewesen. Der Schlamm von den asphaltierten Wegen wurde bereits vom Holzabfuhrunternehmen entfernt. Durch die trockene Witterung in den vergangenen Tagen hat sich das Schadensbild allerdings ohnehin schon deutlich abgemildert.

Für die Instandsetzung des Asphaltwegs will das Tiefbauamt der Stadt zunächst die Kosten ermitteln. Angestrebt ist, dass sich auch das Abfuhrunternehmen an den entstehenden Kosten beteiligt.

Auch im Linterer Wäldchen hat es in Verbindung mit dem Holzeinschlag Schäden an den Wegen gegeben. Auch hier ist in den kommenden Wochen eine Beseitigung der Schäden vorgesehen, wobei die Oberfläche der Wege eingeebnet und größere Unebenheiten mit Schotter aufgefüllt werden sollen.

Einige Schäden an Wegen gibt es auch auf dem Schafsberg. Mitarbeiter von Hessen Forst werden sie in den kommenden Tagen beseitigen, sofern es sich um kleinere Schäden handelt. Allerdings gibt es in der Verlängerung der Kastanienallee kurz vor der Eisenbahnlinie eine größere Baustelle, die nicht auf die Holzabfuhr zurückzuführen ist. Nach Angaben der Revierförsterin befindet sich dort ein kleiner Bachlauf und dessen Wasser hat inzwischen den Weg überspült und den Bereich „geflutet“.  Hier muss noch mit dem städtischen Fachamt für Landschaftsplanung nach einer umweltverträglichen und dauerhaften Lösung gesucht werden.