Sprungziele
Inhalt

Friedhofsordnung soll geändert werden

Der Magistrat empfiehlt der Stadtverordnetenversammlung, die Friedhofsordnung der Stadt Limburg zu ändern. Die Änderung sieht vor, dass auf den Friedhöfen der Stadtteile künftig nur Personen bestattet werden dürfen, die zuvor in diesem Stadtteil gewohnt oder gelebt haben.

Beispielsweise ist dann eine Bestattung von Verstorbenen aus den Wohngebieten Blumenrod oder Meilenstein auf dem Friedhof in Linter nicht mehr möglich. Auf dem Hauptfriedhof können weiterhin Verstorbene aus allen Stadtteilen bestattet werden. 

Die vorgeschlagene Änderung der Friedhofsordnung geht zurück auf einen Beschluss des Ortsbeirates Linter vom September 2020. Darin bat der Ortsbeirat den Magistrat, dafür Sorge zu tragen, dass der Friedhof Linter für Erdbestattungen zukünftig grundsätzlich nur für Bürgerinnen mit einem Wohnsitz in Linter zur Verfügung steht.

Steigende Anzahl an Bestattungen in Linter

Hintergrund ist die steigende Anzahl an Bestattungen auf dem Linterer Friedhof – von 28 in 2010 auf 42 in 2019 – und die begrenzte Friedhofsfläche. Die gestiegene Zahl der Bestattungen ergibt sich auf der einen Seite durch die Erweiterung des Stadtteils auf Grund der Erschließung verschiedener Neubaugebiete und dadurch, dass teilweise Verstorbene aus den Wohngebieten der Kernstadt Blumenrod und Meilenstein in Linter bestattet werden, weil dieser näher als der Hauptfriedhof ist.

Hauptfriedhof bietet ausreichend Platz

Eine Erweiterung des bestehenden Friedhofs in Linter ist nicht möglich, da der Friedhof mitten im Wohngebiet liegt. Außerdem ist die Ruhefrist bei Sargbestattungen in Linter auf Grund der besonderen geologischen Bedingungen auf 40 Jahre festgesetzt; auf den anderen Friedhöfen beträgt sie 30 Jahre.

Auch auf den Friedhöfen in Dietkirchen und Offheim wurden in der Vergangenheit Verstorbene bestattet, die zuvor in der Kernstadt im Bereich „Dietkircher Weg“ oder der Brückenvorstadt gewohnt und gelebt haben. Auch diese Personen müssen künftig auf dem Hauptfriedhof bestattet werden, der jedoch ausreichend Platz bietet.

Partner