Inhalt

Datenschutzhinweise: Bürgerbeteiligung Schlossgarten

Verantwortliche und Ansprechpartner

Verantwortlich für die Datenverarbeitung

Magistrat der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn
Amt für Verkehrs- und Landschaftsplanung
Über der Lahn 1
65549 Limburg a. d.Lahn
Telefonnummer: 06431 203 0
E-Mail: info@stadt.limburg.de

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Magistrat der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn
Datenschutzbeauftragter
Werner-Senger-Straße 10
65549 Limburg a. d. Lahn
Telefonnummer: 06431 203 221
E-Mail: datenschutz@stadt.limburg.de

Kontaktdaten der zuständigen Aufsichtsbehörde  

Der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Postfach 3163
65021 Wiesbaden
Telefonnummer: 0611/1408-0
E-Mail: poststelle@datenschutz.hessen.de

Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

Ihre Daten werden zum Zweck der Durchführung des Verfahrens "Bürgerbeteiligung zum Schlossgarten" der Stadt Limburg a. d. Lahn erhoben und verarbeitet. Rechtsgrundlage ist der Art. 6 Abs. 1 Buchstb EU- Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO).

Art der personenbezogenen Daten sowie deren Verarbeitung

Welche personenbezogenen Daten wir zu dem oben genannten Zweck von Ihnen erheben, ergibt sich aus dem obigen Formular. Sobald die Kreisstadt Limburg a. d. Lahn die von Ihnen digital übermittelten Daten erhalten hat, werden die darin von Ihnen angegebenen Daten (Name, Vorname, Adresse, etc.) für die Durchführung der Bürgerbeteiligung bzw. die Kontaktaufnahme im Falle eines Engagements für den Weinberg, das Urban Gardeing oder die Obstbaumwiese verarbeitet.

Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ihre personenbezogenen Daten werden solange gespeichert, wie sie für die oben genannten Zwecke erforderlich sind bzw. wir aufgrund gesetzlicher Aufbewahrungs- und Verjährungsfristen hierzu verpflichtet sind.

Betroffenenrechte

Jede von einer Datenverarbeitung betroffene Person hat insbesondere folgende Rechte: Auskunftsrecht über die zu ihrer Person gespeicherten Daten (Art. 15 DSGVO)

Recht auf Berichtigung unrichtiger oder unvollständiger Daten (Art. 16 DSGVO)

Recht auf Löschung unter den Voraussetzungen von Art. 17 DSGVO. Das Recht zur Löschung personenbezogener Daten besteht ergänzend zu den in Art. 17 Abs. 3 DSGVO genannten Ausnahmen nicht, wenn eine Löschung wegen der besonderen Art der Speicherung nicht oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand möglich ist. In diesen Fällen tritt an die Stelle einer Löschung die Einschränkung der Verarbeitung gemäß Art. 18 DSGVO

Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung, sofern die Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden, die Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen der betroffenen Person benötigt werden oder bei einem Widerspruch noch nicht feststeht, ob die Interessen der Meldebehörde gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen (Art. 18 DSGVO)

Widerspruchsrecht gegen bestimmte Datenverarbeitungen, sofern an der Verarbeitung kein zwingendes öffentliches Interesse besteht, da das Interesse der betroffenen Person überwiegt (Art. 21 DSGVO)

Widerruf der Einwilligung zur Datenverarbeitung für Zwecke der Werbung oder des Adresshandels nach Art. 6 DSGVObei der Stelle, gegenüber der die Einwilligung zuvor erteilt wurde (Art. 7 DSGVO)

Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde für den Datenschutz (Art. 77 DSGVO):

Der Hessische Datenschutzbeauftragte
Postfach 3163
65021 Wiesbaden
Telefonnummer: 0611 1408 0
Fax: 0611 1408 611