Inhalt

Schleusenweg soll Limburgs erste Fahrradstraße werden

In Darmstadt ist vor fünf Jahren die erste Fahrradstraße ausgewiesen worden, Fahrradstraßen gibt es auch in Frankfurt, Wiesbaden und Langen und bald auch in Limburg. Der Magistrat hat die verkehrsbehördliche Maßnahme zur Einrichtung einer Fahrradstraße im Schleusenweg zur Kenntnis genommen und an den Ortsbeirat und den Fachausschuss zur Kenntnisnahme weitergeleitet.

Die auf Vorschlag der Verwaltung vorgesehene Ausweisung des Schleusenwegs zwischen der Einmündung zur Westerwaldstraße und dem Parkbad zur Fahrradstraße ist als ein Versuch zu werten, denn in der Stadt gibt es eine solche Straße noch nicht. Und bevor Fahrradstraßen gegebenenfalls auf Straßen ausgewiesen werden, die einen deutlich höheren Anteil an Kraftfahrzeugverkehr aufweisen, sollen Erfahrungen gesammelt werden.

Und dafür bietet sich der Schleusenweg nach Einschätzung von Bürgermeister Dr. Marius Hahn sehr gut an: „Dort verlaufen auf einem Abschnitt vier regionale und überregionale Radwege: Die Radwege R7 und R8 sowie der Lahntalradweg und der Radweg Deutsche Einheit.“ Zudem gibt es nach seiner Einschätzung mit dem Parkbad und dem Campingplatz auf der Strecke wichtige Ziele für den Radverkehr mit einem entsprechenden Verkehrsaufkommen.

Motorisierter Anliegerverkehr

Auf den Fahrradstraßen ist anderer Fahrzeugverkehr grundsätzlich nicht zugelassen, im Schleusenweg soll jedoch motorisierter Fahrzeugverkehr eingeschränkt als Anliegerverkehr ermöglicht werden. Dazu zählen die Bewohner des Wohngebiets Rosenhang sowie die Besucher des Campingplatzes und des Parkbades, auch für den Linienverkehr soll der Schleusenweg weiterhin offen bleiben. Die Verwaltung wird die Anlieger über das Vorhaben noch ausführlich informieren.

Erfahrungen aus anderen Städten mit Fahrradstraßen sind durchweg positiv, sagt Eva Struhalla, Leiterin des Amtes für Verkehrs- und Landschaftsplanung in der Limburger Stadtverwaltung. Dem Radverkehr wird bei der Einrichtung des Schleusenwegs zur Fahrradstraße natürlich eindeutig Vorrang eingeräumt. Radler dürfen nebeneinander fahren, dürfen auf dem Abschnitt nicht überholt werden und genießen damit einen besonderen Schutz.

Weitere Wege in Blick nehmen

Sollten mit der Fahrradstraße positive Erfahrungen gemacht werden, können noch weitere Straßen entsprechend ausgewiesen beziehungsweise zu Fahrradstraßen eingerichtet werden, dabei geht es vor allem um wichtige Routen zu Schulen. Auch könnte der Radweg mit R7, R8 sowie Lahntalradweg und Radweg Deutsche Einheit zwischen dem Abzweig von der Westerwaldstraße bis zum Parkbad auf der gesamten Länge vom Leinpfad auf den Schleusenweg verlegt werden.

Die Einrichtung einer Fahrradstraße auf dem Schleusenweg ist mit Markierungsarbeiten verbunden: Piktogramme an beiden Enden der Fahrradstraße, Sicherheitsschutzstreifen zu den Parkplätzen am Fahrbahnrand und die Markierung einer Aufstellfläche an der Ampelanlage am Knotenpunkt Schleusenweg/Westerwaldstraße, um die Sicherheit für Radfahrer/innen beim Abbiegen in Richtung Alte Lahnbrücke beziehungsweise bei der Fahrt in Richtung Schleusendamm zu verbessern. Die Einrichtung einer Fahrradstraße auf dem Schleusenweg ist im Vorfeld mit dem Regionalen Verkehrssicherheitsdienst der Polizeidirektion Limburg-Weilburg abgestimmt worden.