Sprungziele
Inhalt

Musizieren für Seniorinnen und Senioren

„Oh Tannenbaum“, „Alle Jahre wieder“ und „Oh du Fröhliche“ – Lieder wie diese waren in der vergangenen Woche vor drei Seniorenheimen in der Limburger Südstadt zu hören.


Musiziert wurde von engagierten Bürgern und Bürgerinnen, die dem Aufruf der Stadt Limburg gefolgt waren. „Die Idee, trotz Corona-Pandemie und zahlreichen Einschränkungen weihnachtliche Stimmung zu vermitteln, war ein voller Erfolg“, sagten Marcus Schenk vom Quartiersbüro der Südstadt und Kristina Schneider von der Gemeinwesenarbeit Blumenrod.

Los ging es beim Wichernstift und Fliedner Haus. Mit Klarinette, Blockflöte und Drehorgel sorgten Alexandra Ley und Hans-Peter Haefs für strahlende Augen bei den Seniorinnen und Senioren, die von den Balkonen aus zuhören konnten.

Advents- und Weihnachtslieder wurden auch zur Wohnstadt in der Gartenstraße getragen. Der Leierkastenmann ließ wie die Bläsergruppe um Familie Schnorr Traditionelles und Modernes im Hof erklingen.

Ein drittes Konzert fand im Seniorenzentrum Dorea statt. Petra De Clerck spielte Gitarre und Aldo De Lima Trommel. Sie wurden zusätzlich mit Abstand durch zwei Sängerinnen und der Klarinette unterstützt.

Jedes der Hofkonzerte dauerte rund 45 Minuten und immer sprang der Funke auf das Publikum direkt über. Einige Seniorinnen und Senioren summten leise den Text mit, andere Klatschten. In vielen Gesichtern war ein Lächeln zu sehen.

Bis Weihnachten sind weitere Konzerte geplant unter den strengen Corona-Richtlinien.

Partner