Sprungziele
Inhalt

Wunschbäumchen Aktion: Geschenke bis 9. Dezember zurück zum Baumpaten

Weihnachten rückt immer näher. Neben vielen geschmückten und erleuchteten Fenstern werden die ersten Vorkehrungen für das Fest an Weihnachten getroffen. So werden Geschenke für die Familie gekauft , schön verpackt und unter den Christbaum gelegt. Den 24. Dezember sehnen sich insbesondere die Kinder herbei, denn dann dürfen die Geschenke ausgepackt werden. 

Damit auch die Kinder unserer Wunschbäumchen Aktion ihre Geschenke rechtzeitig unter dem Baum liegen haben, endet am Freitag, 9. Dezember, die Wunscherfüllung. Bis zu diesem Zeitpunkt sollen alle Wünsche erfüllt und zu dem Baumpaten (Vohl und Meyer, WERKStadt, Bistum Limburg, Quartiersbüro und Stadthaus), wo der Schneemann vom Wunschbaum gepflückt wurde, zurückgebracht werden. Wichtig ist hierbei der Schneemann oder die Nummer unten auf dem Schneemann. Diese muss unbedingt erkennbar auf dem Geschenk angebracht sein.

„Ich bedanke mich bei allen, die uns bei der Aktion unterstützen und es möglich gemacht haben, dass wir vielen Kinder eine Freude machen können“, zeigt sich Dr. Marius Hahn erfreut über die Bereitschaft der Limburger Bürgerinnen und Bürger, der Unternehmen und Institutionen, die sich für die Aktion eingesetzt haben. Sei es mit Sponsoring, Spenden, als Baumpate oder dem Erfüllen eines Wunsches.

Insgesamt 447 Wünsche fanden während der letzten drei Wochen ihren Platz an einem der sechs Bäume. „Wir haben die Aktion in diesem Jahr das erste Mal durchgeführt und es lief zu Beginn, was das Wünschen anging, etwas schleppend an. Doch dann lief es noch richtig gut“ berichtet Kristina Schneider, Baumpatin aus der Südstadt und eine der mitverantwortlichen für das Projekt. Die Rückmeldung von Teilnehmern an der Aktion ist ebenfalls durchweg positiv. Viele Kinder freuen sich schon auf ihr Geschenk.

Ursprünglich sollten die Wünsche bis Freitag, 25. November, alle abgegeben werden und die "Wunschphase" enden. Die Resonanz war jedoch bei allen Wunschbäumen eher verhalten, daher wurde die Möglichkeit, einen Wunsch abzugeben, um eine weitere Woche verlängert. Und das hat sich gelohnt.

Der Leiter des Stadtmarketings, Hilmar von Schenck, ist begeistert von den vielen Bürgern und Bürgerinnen, die die Aktion so großartig unterstützt haben und die vielen Wünsche der Kinder erfüllen.

Vereinzelt hängen ein paar Schneemänner bei Vohl & Meyer, in der WERKStadt und vor allem in der Südstadt im Quartiersbüro am Wunschbaum und warten auf Erfüllung. Kurzentschlossene können also immer noch einen Wunsch ergattern und ein Kind glücklich machen.

Natürlich bleibt kein Wunsch unerfüllt. Für „übrig gebliebene“ haben Limburger Unternehmen (WERKStadt, Albert-Weil AG, Vohl & Meyer, Bistum Limburg, EVL, Kreissparkasse Limburg, Volksbank Rhein-Lahn-Limburg, MOBA Mobile Automation AG, Genius GmbH, AMEFA GmbH) die „Patenschaft“ übernommen und gespendet. Diese werden dann in der kommenden Woche eingekauft und zur Abholung vorbereitet.

Weitere Informationen zur Aktion sowie die Abholtermine für die Geschenke sind unter www.limburg.de/Wunschbaeumchen zu finden.

Partner