Sprungziele
Inhalt

Sieben neue Stolpersteine in Limburg

Am Dienstag, 6. September 2022, werden in Limburg weitere sieben Stolpersteine zum Gedenken an Opfer des Nationalsozialismus verlegt.

Start ist um 9 Uhr vor dem Haus Hospitalstraße 11. Hier wird der Künstler Gunter Demnig einen Stolperstein für Martha Margo verlegen, die 1942 in Theresienstadt ermordet wurde. Die nächste Station ist um ca. 9:30 Uhr vor dem Haus Diezer Straße 57. Hier sind es Stolpersteine für die Familie Hermann, Emmy und Hannelore Strauss, ermordet 1944 in Auschwitz.
In die Hahlgartenstraße, an der Stelle des inzwischen abgerissenen Hauses Nr. 2, kommt um ca. 9:50 Uhr der Stolperstein für Paul Jonescheit, ermordet 1941 im Kalmenhof in Idstein. Dort, wo einmal das Haus Eisenbahnstraße 5 war (das wegen des Schiede-Projektes weichen musste), wird Demnig ungefähr um 10:10 Uhr den Stolperstein für Adam Kind verlegen, der 1941 in Hadamar ein Opfer der Krankenmorde wurde. Der siebte und letzte Stolperstein an diesem Tag ist Maria Dillmann gewidmet, deren letzter frei gewählter Wohnsitz das Haus Hochstraße 7 war. Sie wurde1944 in Hadamar ermordet. Gegen 10:30 Uhr wird hier die Verlegung stattfinden.
Schülerinnen und Schüler der Leo-Sternberg-Schule werden an den einzelnen Stellen Kurzbiographien der NS-Opfer verlesen, die im Stadtarchiv erarbeitet wurden.
Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zur Teilnahme an der Stolpersteinverlegung eingeladen!
Die Stadt Limburg ist durch einstimmigen Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom Sommer 2013 an dem Projekt des Künstlers Gunter Demnig beteiligt, der inzwischen mehr als 90.000 Stolpersteine in fast allen europäischen Ländern verlegt hat. In Limburg gibt es gegenwärtig 108 Stolpersteine in der Kernstadt, in Dietkirchen, Eschhofen, Lindenholzhausen und Staffel.
Die letzte Verlegung fand 2019 statt.
Bisher wurden fast alle Stolpersteine durch Spenden finanziert. Ein Stolperstein kostet 120 Euro. Wer sich finanziell an dem Gedenkprojekt beteiligen will, kann dies gerne tun durch Überweisung auf eines der städtischen Konten (z.B. bei der Kreissparkasse Limburg, IBAN DE76 5115 0018 0000 0000 67, BIC HELADEF1LIM), Verwendungszweck: „Stolpersteine“.
Ansprechpartner zum Thema Stolpersteine ist Stadtarchivar Dr. Christoph Waldecker, Tel. 06431/203368, christoph.waldecker[at]stadt.limburg.de.

Partner