Sprungziele
Inhalt

Weitere Stolpersteine in Limburg

Limburg erhält am Samstag, 5. November, und am Mittwoch, 9. November, weitere Stolpersteine als Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus. Die Verlegung der 15 neuen Steine war bereits 2020 geplant, musste aber aufgrund der Pandemie immer wieder verschoben werden. 

„Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, an der Stolpersteinverlegung und an der Gedenkfeier für die Opfer des Nationalsozialismus teilzunehmen und somit die Erinnerung an das unermessliche Leid wachzuhalten, das durch Verblendung und Rassismus über Millionen unschuldiger Menschen gebracht wurde“, sagt Bürgermeister Dr. Marius Hahn. Die Stolpersteine werden bereits zuvor durch Mitarbeiter des Bauhofs verlegt, am Samstag und Mittwoch findet dann jeweils das Gedenken an die Opfer an den einzelnen Verlegeorten statt.

Am Samstag, 5. November, findet um 11 Uhr die erste Erinnerung statt. „Wir haben uns bewusst diesmal für einen Samstag entschieden, um so auch denjenigen die Gelegenheit zur Teilnahme zu bieten, die bisher immer durch berufliche Verpflichtungen daran gehindert waren,“ erläuterte Bürgermeister Hahn. „Mit Rücksicht auf die jüdische Gemeinde werden an diesem Tag ausschließlich Stolpersteine für nicht-jüdische NS-Opfer ihrer Bestimmung übergeben.“ Es handelt sich um acht Menschen, die aufgrund geistiger Behinderung oder psychischer Erkrankung der Mordmaschinerie der Nationalsozialisten zum Opfer gefallen waren.

Gedenkveranstaltung auf dem Europaplatz

Beginn ist um 11 Uhr an der Ecke Plötze/Böhmergasse mit dem Stolperstein für Renate Brüggemann. Es folgt um gegen 11.30 Uhr vor dem Haus Fahrgasse 6 der Stolperstein für Eduard Melcher. Um 11.45 ist vor Rütsche 13 der Stein für Agnes Basquitt an der Reihe. Dieser wurde aufgrund eines Missverständnisses im September versehentlich in der Holzheimer Straße verlegt und wird nun an seinen endgültigen Platz kommen. Vor Römer 3 wird um gegen 12 Uhr Frau Margarete Hahn gedacht, um 12.15 vor Rossmarkt 25 an Margarete Adam.

Anschließend geht es in die Stadtteile: Gegen 12.45 Uhr wird am Haus Haigerstraße 7 in Staffel August Rosper geehrt, es folgt um gegen 13.15 Uhr dann vor Obergasse 7 in Offheim Georg Bill. Zuletzt wird um gegen 13.30 Uhr in Offheim der Stolperstein für Moritz Egenolf vor Postweg 11 seiner Bestimmung übergeben.

Am Mittwoch, 9. November, beginnt die Einweihung um 13 Uhr vor dem Haus Fahrgasse 2. Dort wird an die jüdischen Geschwister Johanna Hirsch und Alfred Hirsch erinnert. Es folgen gegen 13.30 Uhr vor Schiede 39/41 die Stolpersteine für Johanna Sonnenberg und Rosa Stiefel. Den Abschluss bildet die Einweihung des Gedenkortes für die jüdische Familie Sigmund, Sabine, Grete und Hans Schaumburger in der Ste.-Foy-Straße 13 (gegen 13.50 Uhr).

Um 16 Uhr lädt die Stadt Limburg dann zu einer Gedenkveranstaltung für alle Opfer des Nationalsozialismus ein, die Veranstaltung findet auf dem Europaplatz statt.

Partner