Sprungziele
Inhalt

Sommerfeste mit Blasmusik

Heimspiel bei den Limburger Sommerfesten. Der „Bahni-Express“ rollt aus dem Goldenen Grund an und füllt mit rund 20 Musikerinnen und Musikern die Bühne im Serenadenhof.

Der „Bahni-Express" ist eine kleine, doch feine Blaskapelle aus dem Goldenen Grund. Die Kapelle besteht aus rund 20 Musikerinnen und Musikern, die musikalisch sehr gut ausgebildet sind und aus den besten Orchestern des Hessischen Turnerbundes stammen. Im Vordergrund der Kapelle stehen die traditionelle böhmische und mährische Blasmusik. Der Auftritt beginnt um 20 Uhr, der Eintritt ist wie immer bei den Sommerfesten frei.

Märsche, Walzer und Polkas machen das Gros des Repertoires aus. Auch Tanzmusik und moderne Literatur sind keine Fremdwörter und auch im Notenverzeichnis vorhanden. Gesang darf natürlich ebenfalls nicht fehlen. Den Part übernimmt beim Auftritt am kommenden Samstag Nicole Jost, die unter anderem auch in der Theatergruppe Pinocchio 90 aktiv ist.

Der „Bahni-Express“ steht bei seinem Heimspiel in Limburg unter der Leitung von Edgar Sterkel, Solo Trompeter des Hessischen Polizeiorchesters in Wiesbaden.

„Das Programm der Sommerfeste lebt von seiner bunten musikalischen Mischung und aus Akteuren, die zum Teil aus der Region kommen, teilweise aber auch keinen Bezug zur Region haben“, sagt Ulrich Wolf vom Limburger Stadtmarketing, der die Sommerfeste seit Jahren organsiert. Mit dem „Bahni-Express“ setzt sich die Reihe der lokalen Akteure fort, zum Auftakt waren die „Singsations Westerwald“ zu Gast, am vergangenen Wochenende gehörte die Bühne „Ring of Fire“, die ebenfalls in der Region beheimatet sind, nun der „Bahni-Express“ aus dem Goldenen Grund. Musikalisch bildet das schon eine große Bandbreite ab: ein Frauenchor mit auch geistlichen Liedern, eine Band auf den Spuren von Johnny Cash und nun Blasmusik.

Partner