Sprungziele
Inhalt

Flagge zeigen für Frieden

Eine neue Flagge weht am Limburger Rathaus. Heute, 8. Juli 2022, ist sie zum ersten Mal gehisst worden. Es ist die Flagge eines weltweiten Bündnisses, der Mayors for Peace, der Bürgermeister für den Frieden. Die Stadt Limburg ist diesem Bündnis beigetreten ist nun eine von mehr als 830 Städten in Deutschland und mehr als 8000 Städten weltweit, die dem Netzwerk angehören. Die Flagge wird stets am 8. Juli gehisst.

„In diesen Zeiten sind symbolische Zeichen notwendig, die deutlich machen, dass die Abwesenheit von Krieg und damit ein Zusammenleben ohne den Einsatz von Waffen unser erklärtes Ziel bleiben“, macht Limburgs Bürgermeister Dr. Marius Hahn deutlich. Gleichzeitig sieht er das Hissen der Flagge auch als deutliches Zeichen der Solidarität mit der Ukraine, die um ihre nationale Souveränität kämpft.

Die Organisation Mayors for Peace wurde 1982 durch den Bürgermeister von Hiroshima gegründet. Die japanische Stadt war am 6. August 1945 Ziel des ersten Atombombenabwurfs. Das weltweite Netzwerk setzt sich daher vor allem für die Abschaffung von Atomwaffen ein, greift aber auch aktuelle Themen auf, um Wege für ein friedvolles Miteinander zu diskutieren. An dem heutigen Flaggentag beteiligen sich nach Angaben der Organisation rund 500 Städte in Deutschland.

Nach Angaben von Mayors for Peace bedrohen mehr als 12700 Atomwaffen die Menschheit. Ihr Einsatz würde eine humanitäre Katastrophe bedeuten und alles menschliche Leben auslöschen. Deshalb unterstützen die in der Organisation zusammengefassten Bürgermeister und Städte den Atomwaffenverbotsvertrag, der im Januar vergangenen Jahres in Kraft getreten ist. Mitgliedsstaaten der NATO haben den Vertrag nicht unterzeichnet, die Atommächte auch nicht.

Mit dem russischen Angriff auf die Ukraine ist die europäische Sicherheitsordnung zerstört worden. Die nuklearen Drohgebärden Russlands sind für die Mayors for Peace ein Tabubruch. Die atomare Bedrohung sei daher so präsent wie lange nicht mehr. Aufgrund der aktuellen Entwicklung sei sogar ein neuer nuklearer Rüstungswettlauf denkbar, so Limburgs Bürgermeister Hahn. Ziel sollte es sein, dies zu verhindern und auf eine Welt ohne Atomwaffen hinzuarbeiten.

Die Stadt Limburg ist seit 1. Mai Mitglied bei Mayors for Peace. Vorausgegangen war ein entsprechender Beschluss der Stadtverordnetenversammlung im April. Am Flaggentag erinnern die Mayors for Peace an ein Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshofes in Den Haag vom 8. Juli 1996. Der Gerichtshof stellte fest, dass die Androhung des Einsatzes und der Einsatz von Atomwaffen generell gegen das Völkerrecht verstoßen. Zudem stellte der Gerichtshof fest, dass eine völkerrechtliche Verpflichtung besteht, „in redlicher Absicht Verhandlungen zu führen und zum Abschluss zu bringen, die zu nuklearer Abrüstung in allen ihren Aspekten unter strikter und wirksamer internationaler Kontrolle führen.“

Partner