Sprungziele
Inhalt

STADTRADELN: 64.232 Kilometer gilt es zu übertreffen

Die Stadt Limburg nimmt wieder beim Wettbewerb STADTRADELN teil. An 21 Tagen werden dabei die auf dem Rad zurückgelegten Kilometer gezählt. In den nächsten Wochen gilt es daher, dass möglichst viele Teilnehmende kräftig in die Pedale treten. Bis zum 1. Juli sind noch Anmeldungen möglich, die zurückgelegten Kilometer der vergangenen Wochen können dann noch nachgetragen werden.

Den Startschuss zur Teilnahme an der Aktion gab es auf dem Limburger Posthof. Der 1. Stadtrat Michael Stanke bedankte sich bei allen Akteuren, die die Förderung des Radverkehr in der Stadt unterstützen. „Es freut mich sehr, dass das Thema Radverkehr in Limburg immer wichtiger wird. Als begeisterter Radfahrer liegt mir das Thema auch selbst sehr am Herzen“, sagte Stanke.

Dabei gelte es natürlich, das Rad als tägliches Verkehrsmittel auch abseits des nun laufenden Wettbewerbs zu nutzen, denn gerade die Nutzung des Fahrrads, Pedelecs oder E-Bikes als alltägliches Verkehrsmittel schone das Klima und entlaste zum Beispiel auch Limburg vom Kfz-Verkehr.

Beim Auftakt auf dem Posthof war auch die Polizei mit dabei, die vor Ort zahlreiche Fahrräder codierte und Bürgerinnen und Bürgern Tipps zum Diebstahlschutz gab. An einem Stand informierte die Stadtverwaltung zu den Themen Radverkehr und Klimaschutz in Limburg. Die Stadtlinie bewarb den LahnStar als „On-Demand-Service“ (Personennahverkehr auf Abruf), der seit Oktober vergangenen Jahres das Angebot ergänzt. Mit vertreten zum Auftakt war auch der ADFC Limburg-Weilburg, der sich für die Radverkehrsförderung vor Ort einsetzt.

Zum siebten Mal dabei

Die ersten Kilometer fürs STADTRADELN konnten nach der offiziellen Eröffnung direkt bei einer geführten Radtour gesammelt werden. Vom Posthof aus ging die Tour durch die Lahnauen nach Diez und zurück. Karl Diehl vom Verschönerungsverein spickte die unterhaltsame Tour mit spannenden Anekdoten und Informationen zum Schloss Oranienstein und anderen Sehenswürdigkeiten. In Diez besuchte die Gruppe mit 17 Radfahrerinnen und Radfahren die Stiftskirche und den Felsgarten, der sonst nicht für Besucherinnen und Besucher geöffnet ist.

Die Stadt nimmt bereits zum siebten Mal an dem Wettbewerb teil und dieses Jahr ist das Interesse besonders groß. Über 500 Radlerinnen und Radler haben sich für eine Teilnahme registrieren lassen, noch sind nicht allen von ihnen aktiv dabei. „Die Tendenz ist erfreulich, die Zahlen derer, die an dem Wettbewerb teilnehmen steigt“, freut sich der 1. Stadtrat.

Im vergangenen Jahr waren 416 Menschen Teil des Stadtradeln in Limburg und legten mehr als 64.232 Kilometer auf dem Fahrrad zurück. Dabei wurden insgesamt 9.441 Kilogramm CO2 vermieden. Das gilt es dieses Jahr zu toppen.

Anmelden ist noch möglich

Noch bis einschließlich 1. Juli können alle, die in Limburg wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, mitradeln, um möglichst viele Wege klimafreundlich mit dem Rad zu erledigen und dabei Kilometer für ihr Team, ihre Kommune und mehr Radförderung zu sammeln. Anmeldungen sind möglich unter stadtradeln.de/limburg. Die geradelten Kilometer können online auf der STADTRADELN-Seite eingetragen oder direkt mit der kostenfreien STADTRADELN-App aufgezeichnet und dem jeweiligen Team und der Stadt gutgeschrieben werden.

Bei Fragen zum Stadtradeln in Limburg steht Mira Stockmann von der Stadtverwaltung, Tel. (06431) 203397 oder per E-Mail an mira.stockmann@stadt.limburg.de zur Verfügung.

Partner