Sprungziele
Inhalt

Von Jägern und Gejagten, Abi Shek zu Gast in Limburg

Fressen oder gefressen werden, davon erzählen die lebensgroßen Tuschezeichnungen des in Israel geborenen Künstlers Abi Shek. Seine Zeichnungen und Holzschnitte bestimmen ab Sonntag, 15. Mai, das Gesicht der Kunstsammlungen der Stadt Limburg.

Der in Israel geborene Künstler arbeitet überwiegend in der Technik des Holzschnittes, um seine in der Form vereinfachten Darstellungen von Tieren zu präsentieren. Aber auch Zeichnungen von Shek sind in der Ausstellung zu sehen.

„Anlässlich des 130. Geburtstag von Ernst Moritz Engert, dessen Scherenschnitte einen Großteil der Sammlung der Kunstsammlungen der Stadt Limburg ausmachen, freuen wir uns, auch zeitgenössische Positionen zur grafischen Technik von Abi Shek zeigen zu können“, sagt Dr. Anna Vössing, Leiterin des Kulturamtes der Stadt.

„Wer mehr über das Zusammenspiel der Werke und den individuellen künstlerischen Ausdruck erfahren will, ist herzlich zu einer kostenfreien Führung eingeladen“, so Vössing weiter. 

Es scheint keine Person zu sein, die Abi Shek zu seinen Werken inspiriert, seine „Muse“ ist die Schönheit der Naturgeschöpfe. Denn seine Holzschnitte und Tuschezeichnungen zeigen Wildkatzen, Vögel, Hirsche und Meerestiere. Tiere, die ihm als junger Mann und Viehhirte fernab der Zivilisation am Tage oder in der Nacht begegnet sein könnten. Er wuchs in einem Kibbuz, Beit Nir, in einer ländlichen und zugleich künstlerischen Umgebung als Sohn eines Bildhauers und einer Goldschmiedin auf.

Geprägt von seiner Umgebung keimte in ihm der Wunsch eines Kunststudiums. Seine Leidenschaft für den Scherenschnitt stellte ihn auch vor die Wahl: Japan oder Deutschland. Beeindruckt von Scherenschnittmeistern wie Albrecht Dürer und einem Reprint des berühmten Brücke-Kataloges entschied er sich für ein Studium der freien Kunst an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Hier lebt und arbeitet er noch heute.

Der Stuttgarter Künstler präsentiert bis 10. Juli eine Auswahl seiner Arbeiten in den Kunstsammlungen der Stadt Limburg (Historisches Rathaus, Fischmarkt 21). Eine 30-minütige Führung findet am Mittwoch, 29. Juni 2022, um 12.30 Uhr statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist die Eingangshalle der Kunstsammlungen der Stadt.

Der Magistrat der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn lädt gemeinsam mit dem Förderkreis Bildende Kunst Limburg e. V. zu einem kostenfreien Besuch der Ausstellung „Abi Shek - Holzschnitt und Zeichnungen“ ein.

Der Besuch der Ausstellungen ist kostenfrei. Informationen zum aktuellen Hygienekonzept sind auf www.kunstsammlungen-limburg.de zu finden. Das Museum ist nicht barrierefrei und zu folgenden Zeiten geöffnet: Dienstag und Mittwoch von 8.30 bis 14.00 Uhr, Donnerstag bis Sonntag sowie an Feiertagen: von 11.00 bis 17.00 Uhr, Pfingstmontag und Fronleichnam sind die Kunstsammlungen geschlossen.

Partner