Sprungziele
Inhalt

Parken in Limburg? Das gilt auch für Fahrräder

Über 165 Kommentare und Hinweise sind im Beteiligungsverfahren für das Parkraummanagementkonzept der Stadt Limburg schon eingegangen. Mängel und Ideen, übrigens auch Lob können über die Beteiligungsplattform, per E-Mail oder per Postkarte noch bis zum 7. März eingereicht werden. 

Für die Entwicklung eines Parkraummanagementkonzeptes in Limburg sind für Stadt und beauftragtes Fachbüro das Wissen der Bürgerinnen und Bürger, der Kundinnen und Kunden oder auch derjenigen wichtig, die in Limburg ihren Arbeitsplatz haben und von außerhalb in die Stadt kommen.

Überaus viele Meldungen, die bisher eingegangen sind, beschäftigen sich mit der Parksituation rund um das St.-Vincenz-Krankenhaus, dabei wird das Fehlen von Parkmöglichkeiten beklagt oder das vorhandene Parkhaus kritisiert. Weiterer Schwerpunkt in der Meldungsrangliste ist natürlich die Innenstadt.

Was derzeit noch etwas schwach vertreten ist, sind Meldungen zum Fahrrad-Parken in der Stadt. Auch dazu sind Hinweise, Lob und Tadel erwünscht, denn in dem Konzept sowie in dem aktuell ebenfalls in Arbeit befindlichen Radverkehrskonzept geht es auch um das Thema, ob es in der Stadt ausreichend Abstellmöglichkeiten für Fahrräder gibt, wo gegebenenfalls noch Verbesserungsbedarf besteht.

Des Weiteren besteht die Möglichkeit, Thesen zu bewerten, die im Zusammenhang mit dem Parken in Limburg aufgestellt werden: Braucht es eine gerechtere Aufteilung des Straßenraums oder ist die Auslastung der bestehenden Parkhäuser zu gering und könnten dort noch mehr Autos Platz finden.

Noch bis zum Montag, 7. März, können Sie sich einbringen unter: https://limburg-bewegt.de/beteiligung-veranstaltungen/

Partner