Sprungziele
Inhalt

Parken in Limburg: Ihre Meinung ist gefragt

Beteiligung ist angesagt in Limburg, die Stadt ist gerade dabei, ein Parkraummanagementkonzept zu erstellen. Knapp 60 Kommentare wurden dabei bereits auf der Ideenkarte von „Limburg – Gemeinsam mehr bewegen“, über das Kontaktformular und per Postkarte hinterlassen: Lob für Standorte der Fahrradabstellanlagen zum Beispiel an der Plötze oder der Werner-Senger-Straße sind ebenso dabei wie Kritik an fehlenden Kfz-(Behinderten-)Parkplätzen und schlecht beleuchteten Parkhäusern.

Zahlreiche Ideen für Verbesserungen sind ebenfalls schon eingegangen. Weitere Standorte für Fahrradparkplätzen werden dabei an den City-Arkaden oder dem Serenadenhof gewünscht. Auf der Wunschliste stehen auch weitere und besser nutzbare Parkflächen in der Nähe des St.-Vincenz-Krankenhauses. „Auch wenn wir nicht alle Anregungen umsetzen und auch nicht jeder geäußerten Kritik abhelfen können, es sind wertvolle Hinweise für die Entwicklung des Parkraummanagementkonzeptes Limburg“, bewertet Muyessire Laux als Abteilungsleiterin für Verkehrsplanung in der Limburger Stadtverwaltung die eingegangenen Beiträge.

Noch bis zum 7. März ist es Bürgerinnen und Bürgern, Kundinnen und Kunden oder auch Beschäftigten in der Stadt, die zur Arbeit nach Limburg kommen, möglich, sich zu beteiligen und sich mit Lob, Mängel und Ideen zum Thema Parken in Limburg einzubringen und Thesen zu bewerten. Die Beteiligung ist wichtiger Bestandteil zum Auftakt, um ein Parkraummanagementkonzept für die Stadt zu erarbeiten. Dieses Konzept ist ein wesentlicher Baustein im Masterplan Mobilität 2030, den die Stadtverordnetenversammlung 2019 mit dem Ziel beschlossen hat, in Limburg eine Verkehrswende herbeizuführen.

Weitere Informationen zum Parkraumanagementkonzept gibt es unter https://limburg-bewegt.de, oder direkt zur Beteiligung https://limburg-bewegt.de/beteiligung-veranstaltungen/

Partner