Sprungziele
Inhalt

Gedenken an die Opfer des Holocaust

Der 27. Januar ist internationaler Holocaust-Gedenktag. Im Jahr 2005 wurde er von den Vereinten Nationen zum Gedenken an den Holocaust und den 60. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau eingeführt. Als Soldaten der Roten Armee heute vor 77 Jahren diesen Ort des Grauens erreichten, fanden sie noch 4500 ausgemergelte und zumeist kranke Häftlinge vor, von denen noch viele in den folgenden Wochen starben. Die Stadt Limburg wird in den kommenden Tagen mit einer kleinen Feier der Opfer aus Limburg und den Stadtteilen gedenken.


Einer derjenigen, die das Todeslager Auschwitz überlebt hatten, war Julius Löb aus Staffel. Er wurde 1904 als Sohn des Handelsmannes Raphael Löb und seiner Ehefrau Johanna Löb geb. Kron geboren. Beruflich trat Julius Löb in die Fußstapfen seines Vaters und wurde Kaufmann. Er heiratete die katholische Käthe Schalenberg aus Kruft, nachdem er kurz zuvor selbst Katholik geworden war. 1929 wurde dem Paar der Sohn Heinz geboren.

1935 wurde Julius Löb erstmals verhaftet und im KZ Dachau inhaftiert. Nach sieben Monaten wurde er entlassen, hatte sich aber nun täglich bei der Polizei zu melden. Am 10. November 1938 wurde er (wie fast alle jüdischen Männer in Limburg und Umgebung) erneut verhaftet und ins KZ Buchenwald verschleppt. Dort erlebte er schwere Misshandlungen. Unter der Auflage, Deutschland zu verlassen, kam er wieder frei. So ging er in die Niederlande. Nach dem Einmarsch der Wehrmacht wurde er erneut eingesperrt, diesmal im KZ Westerbork. Nach zwei Jahren kam er frei, wurde aber 1944 wieder ergriffen und am 3. September 1944 nach Auschwitz deportiert. Dort gelang es ihm bis zur Befreiung des Lagers am 27. Januar 1945 zu überleben.

Im Frühjahr 1945 kehrte Julius Löb in seine Heimat zurück. Seine Versuche, beruflich wieder Fuß zu fassen, scheiterten. An den Folgen der KZ-Haft litt er sein Leben lang körperlich und seelisch. Er sprach fast nie über diese Zeit. Nachdem 1978 seine Frau Käthe gestorben war, nahm sich Julius Löb kurz darauf das Leben. An ihn, seine ermordeten Eltern und seine Schwester Hedwig erinnern Stolpersteine in Staffel vor dem Haus Schulplatz 26. Sein Bruder Emil, der vor der Flucht nach Frankreich in Diez gelebt hatte, und dessen Tochter Florentine wurden ebenfalls ermordet. 

Insgesamt verloren nach den Recherchen von Stadtarchivar Dr. Christoph Waldecker (Stand Januar 2022) 195 Menschen aus Limburg und den Stadtteilen durch die Nazis ihr Leben:

Margarete Adam geb. Grill

Berta Adler geb. Kallheim

Paula Back geb. Hecht

Agnes Basquit

Sabina Benzion geb. Liebmann

Jenny Berg geb. Löwenberg

Auguste Beringer geb. Kahn

Isidor Beringer

Johanna Besmann geb. Lichtenstein

Moritz Blumenthal

Siegmund Blumenthal

Georg Bill

Oskar Billion

Johannes Böhme

Walter Born

Joseph Brandenburger

Irene Braun

Elfi Brieger

Renate Brüggemann

Olga Buxbaum geb. Oppenheim

Heinz Buxbaum

Johanna David geb. Sternberg

Maria Dernbach

Maria Margarete Dillmann

Anton Dippe

Gerda Dua geb. Kaiser

Maria Elzemann geb. Denner

Rolf Eschenheimer

Rosi Eschenheimer

Else Regina Fassbender geb. Feibelmann

Otto Fassbender

Else Frank geb. Rosenthal

Dr. Adolf Friedländer

Ilse Friedländer

Maria Friedländer geb. Grosser

Hedwig Girshausen geb. Fachinger

Jakob Heinrich Göbel

Fanny Goldberg geb. Leibowitz

Hedwig Goldschmidt

Hermann Goldschmidt

Henriette Goldschmidt geb. Königsberger

Jacobine Goldschmidt geb. Simon

Jenny Goldschmidt geb. Hecht

Selma Goldschmidt geb. Rosenthal

Ernst Graumann

Karl-Heinz Grill

Margarethe Hahn

Lina Hecht geb. Metzger

Nelly Hegar geb. Wolff

Lina Heldenmuth geb. Blumenthal

Günther Josef Heun

Sally Heymann

Johann Hilfrich

Franziska Hirsch geb. Blumenthal

Irma Hirsch geb. Metzger

Johanna Hirsch

Hans Höfel

Lina Höfel geb. Schmidt

Friedrich Heinrich Hofmann

Adolf Isselbächer

Sara Isselbächer geb. Faber

Paul Ernst Jonescheid

Julius Jung

Albert David Kahn

Jenny Kahn geb. Löwenstein

Elise Kaiser geb. Sternberg

Frieda Kaiser geb. Schönfrank

Rika Kaiser geb. Schönfrank

Heinrich Kaiser

Josef Kaiser

Salomon Kaiser

Sally Kaiser

Anton Kincl

Adam Kind

Josef Hermann Klein

Johanna Krämer geb. Blumenthal

Johannes Leodegar Kremer SAC

Jaroslav Kühnel

Herbert Lamboy

Gertrude Lehmann geb. Sternberg

Lina Lehmann geb. Meyer

Martha Lenz geb. Sternberg

Adolf Leopold

Margot Leopold

Max Leopold

Rosa Leopold geb. Hecht

Elise Levi geb. Marx

Hedwig Billa Levi

Hermann Liebmann

Amalie Lindheimer

Josef Linz

Felix Lion

Irma Lion geb. Sternberg

Emil Löb

Hedwig Löb

Johanna Löb geb. Kron

Raphael Felix Löb

Emmy Löwenberg geb. Hess

Ilse Löwenberg

Moritz Löwenberg

Dina Löwenstein

Josef Ludwig

Franz Xaver Maier SAC

Marta Margo geb. Sternberg

Augusta Margulies geb. Lomnitz

Josef Masat

Eduard Melcher

Elisabetha Merz

Pauline Merz

Abraham Albert Metzger

Auguste Metzger geb. Sonnenberg

Lina Meyer geb. Blumenthal

Metha Meyerstein geb. Herz

Hermann Minc

Max Moch

Liane Moses

Margarete Moses geb. Simon

Werner Daniel Moses

Julie Nathan

Johanna Neufeld geb. Sachs

Bella Neumann geb. Schaumburger

Wilhelm Ohl

Hermann Oppenheimer

Hermann Walther Oppenheimer

Berta Ornstein geb. Strauss

Ludwig Ornstein

Eduard Ossowski SAC

Georg Silvester Otto

Siegbert Philipp

Zitoni Pintus geb. Oppenheimer

Dora Rieser geb. Löwenberg

Katharina Roll

Ellen Esther Rosenthal

Felix Rosenthal

Ferdinand Rosenthal

Ida Rosenthal geb. Aumann

Irma Rosenthal geb. Stern

Julie Rosenthal geb. Hachenburger

Max Rosenthal

Olga Rosenthal geb. Thalheimer

Robert Rosenthal

Kurt Rosper

Hermann Sachs

Rosa Sachs geb. Flörsheim

Jenny Salomon geb. Oppenheimer

Erich Josef Schardt

Berta Schaumburger geb. Rosenthal

Hans Schaumburger

Isidor Schaumburger

Rolf Simon Schaumburger

Sabine Schaumburger geb. Bruckmann

Siegmund Schaumburger

Iwan Schlemin

Georg Schmidt

Karola Schnurmann geb. Kaiser

Melanie Sittenberg geb. Strauss

Johanna Sonnenberg

Paul Souquiere

Berta Stern geb. Rosenthal

Elisabeth Stern geb. Mayer

Ferdinand Stern

Friedrich Stern

Lina Stern

Babette Sternberg geb. Mayer

Erich Sternberg 

Moritz Sternberg

Hugo Max Sternberg

Rosa Stiefel geb. Mühlfelder

Emmy Strauss geb. Rosenthal

Hannelore Strauss

Heinz Strauss

Hermann Strauss

Irma Strauss geb. Isselbächer

Johanna Süssmann geb. Levi

Selma Sussman geb. Gerolstein

Alois Timmesfeld

Franz Traut

Erna Treidel geb. Hecht

unbekannter Mann

unbekannter Pole

unbekannter Russe

unbekannter Russe

Ingrid Irmgard Wagner

Isidor Waldmann

Adolf Wallenstein

Frieda Wallenstein geb. Liebmann

Rosa Weinberger

Albert Wolf

Alfred Wolff

Grete Wolf geb. Nathan

Hans Wolf

Ilse Käthe Wolf geb. Stiefel

Julius Franz Wolf

Simon Wolf

Peter Zirfas

Partner