Sprungziele
Inhalt

Stadt verlegt Leerrohr für Glasfaser

Um das eigene Glasfasernetzt zur verbessern, hat die Stadt den Auftrag zur Verlegung von Leerrohr vergeben.
Wer ans Netz angeschlossen werden will, muss auch entsprechende Anschlussmöglichkeiten schaffen, ob für Telekommunikation oder auch zur Energieversorgung. Die Stadt Limburg zum Beispiel verfügt über ein eigenes Glasfasernetz, das in den vergangenen Jahren immer weiter ausgebaut wurde. Die einzelnen Dienstgebäude sind über dieses Netz mit ihren Rechenzentren verbunden. Um die Versorgung und die Versorgungssicherheit zu verbessern, ist neben den bereits bestehenden Verbindungen noch eine Ringanbindung erforderlich. Der Magistrat hat nun einen Auftrag in Höhe von rund 30.000 Euro vergeben, um mit Hilfe einer Horizontalbohrung das notwendige Leerrohrsystem weiter auszubauen und die Lücken in dem geplanten Ring zu verringern. Wo möglich, nutzt die Stadt immer wieder Tiefbaumaßnahmen von Versorgern und Unternehmen, um ihre Leerrohre mit zu verlegen. Das Leerrohrsystem wird dann für die Versorgungsleitungen, in dem Fall, Glasfaser, genutzt.  

Partner