Sprungziele
Inhalt

Viele Haltestellen für den LahnStar und seine Nutzer

An über 200 Haltestellen verteilt über die gesamte Stadt kann in die Busse der Stadtlinie und des Regionalverkehrs ein- oder auch ausgestiegen werden.

20 neue Haltestellen sind in den vergangenen Wochen hinzugekommen, vor allem in den Ortsteilen. Sie sollen helfen, ein wichtiges Ziel der Stadtlinie umzusetzen: Die Limburger sollen von zu Hause möglichst nicht länger als fünf Gehminuten benötigen, um ihre nächstgelegene Haltestelle zu erreichen.

Das Plus an Haltestellen ist dem LahnStar zu verdanken. Das neue On-Demand-Angebot der Stadtlinie kommt auf Abruf zu den verschiedenen Haltestellen, lässt die Fahrgäste einsteigen und nimmt dann angetrieben durch einen E-Motor Fahrt auf zum Ziel, eine der 208 anderen Haltestellen im Bediengebiet. Der LahnStar, seit vergangenem Samstagabend auf Tour, ist die moderne Fortführung des Anruf-Sammeltaxis (AST) und kann per App oder Telefon geordert werden.

„Wichtig ist uns die gute Erreichbarkeit des LahnStar, deshalb haben wir das bestehende Haltestellennetz ausgebaut“, verdeutlicht der 1. Stadtrat und Betriebsleiter der Limburger Stadtlinie, Michael Stanke. Die Stadt nimmt mit dem LahnStar an einem Pilotprojekt für On-Demand-Verkehr innerhalb des RMV-Gebiets teil. In anderen Kommunen setzt das System auf rein virtuelle Haltestellen, Limburg bildet die Ausnahme. „Es ist uns wichtig, dass wir mit der Stadtlinie und dem LahnStar auch real in Erscheinung treten. Neben den Fahrzeugen sind die Haltestellen dafür die beste Möglichkeit“, zeigt sich Stanke überzeugt von dem Limburger Sonderweg.

Über 90 Fahrten am Auftaktwochenende

Über 90 Fahrten hat es am ersten Wochenende für den LahnStar bereits gegeben, wobei das Angebot erst am Samstagabend um 19 Uhr auf der Straße zur Verfügung stand. Hicham Azzou, Abteilungsleiter für den ÖPNV in der Verwaltung, zeigt sich überaus zufrieden mit dem Auftakt. Der Start habe reibungslos funktioniert. Kurzzeitig habe es einmal nach einer Überbuchung ausgesehen, aber es seien zahlreiche Testbuchungen dabei gewesen, die kurze Zeit später wieder storniert wurden. Nach rund 30 Minuten sei dieses Phänomen vorbei gewesen.

Eine Kritik, geäußert in den sozialen Netzwerken, nimmt Azzou durchaus ernst, der Vorwurf, Fahrten mit dem LahnStar seien tagsüber von den Stadtteilen in die zentrale Innenstadt nicht möglich. Das neue Angebot spart die zentrale Innenstadt tagsüber tatsächlich aus, da der LahnStar eine Ergänzung zum regulären Buslinienangebot ist. In der Innenstadt gibt es im Zusammenspiel zwischen Stadtlinie und von außen kommenden Regionalbuslinien ein relativ eng getaktetes Angebot. Diesem Angebot darf keine Konkurrenz gemacht werden.

Allerdings gibt es in der Kernstadt, also in Limburg direkt, durchaus Bereiche, in denen der LahnStar auch tagsüber verkehrt. Dazu gehören Blumenrod, die Brückenvorstadt und auch das Krankenhaus. Wer also mit dem LahnStar aus den Ortsteilen nach Limburg kommt, kann eine Haltestelle in Blumenrod oder in der Brückenvorstadt als Ziel angeben, dort den LahnStar verlassen und auf die Linien der Stadtlinie umsteigen oder zu Fuß in die Innenstadt laufen.

Tagsüber mit einmal umsteigen in die Kernstadt

„Natürlich gibt es im regulären ÖPNV sicherlich noch Lücken und den Wunsch nach dichterer Taktung. Deshalb wird das Gesamtprojekt auch wissenschaftlich begleitet. Wir arbeiten an einer Weiterentwicklung des gesamten ÖPNV in der Stadt mit dem Ziel, ab 2024 diesen noch zuverlässiger und kundenfreundlicher auszubauen“, gibt Stanke einen Ausblick in die Zukunft.

Wer von Ortsteilen tagsüber in die zentrale Innenstadt will, kann durchaus den LahnStar nutzen, muss auf der Fahrt jedoch einmal umsteigen. An der Haltestelle im Schleusenweg ist zum Beispiel eine Weiterfahrt mit der Linie 1 möglich, an der Haltestelle Pallottiner in der Frankfurter Straße geht es mit den Stadtlinien 4 und 5 und den Regionallinien 282 und 59 in die zentrale Innenstadt und von der Haltestelle Raiffeisenstraße in der Holzheimer Straße ist eine Weiterfahrt mit der Linie 1 der Stadtlinie sowie der Linie 33 der Regionalbuslinie möglich. Umgekehrt sind die Wege auch möglich. Erst mit den großen Bussen der Stadtlinie oder der Regionallinien zu den Haltestellen und dann mit dem LahnStar weiter. Dieser muss vorher per App oder Telefon gebucht werden.

Weitere Informationen zum LahnStar unter www.lahnstar.de.


Partner