Sprungziele
Inhalt

Mit dem Rad zur Arbeit: Gesundheit stärken, Umwelt schonen

Ohne Stau an der frischen Luft zur Arbeit fahren, die eigene Gesundheit stärken und noch einige andere Gründe gaben den Ausschlag dafür, dass vom 1. Mai bis zum 31. August erneut elf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Limburg an der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ teilnahmen. Die Teilnehmenden haben in diesem Zeitraum 4.275 Kilometer auf dem Arbeitsweg zurückgelegt und konnten so 840 Kilo CO2 einsparen.

„Ich bin stolz darauf, dass wir als Stadt den Mitarbeitenden nicht nur ein Bike-Leasing anbieten, sondern auch zukünftig für Dienstfahrten in neue E-Bikes und Lastenräder investieren werden“, kündigte Bürgermeister Dr. Marius Hahn den Teilnehmenden im Rahmen der Abschlussveranstaltung an.

Zukünftig wird gemeinsam mit der Initiatorin Evi Novian daran gearbeitet, dass die Attraktivität der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ weitere Mitfahrende bei der Stadtverwaltung erreicht und dafür begeistert. „Vielleicht schaffen wir es, dass mehr Menschen in Limburg zukünftig zu ihren Terminen mit dem Fahrrad fahren“, merkte der 1. Stadtrat Michael Stanke an, der selbst bei Wind und Wetter das Fahrrad nutzt.

Folgende Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung nahmen an der Aktion teil: Ute Degen-Mais, Silke Derichs, Andreas Graf, Tanja Jäger, Iris Kaiser, Mustafa Özmen, Sabine Schmitt, Michael Stanke, Udo Stöckl, Mira Stockmann und Martin Uphues. Unter allen Teilnehmenden wurden auf der Abschlussveranstaltung verschiedene Preise verlost.

Seit 2006 nimmt die Stadtverwaltung an der jährlichen bundesweiten Aktion „Mit dem Rad“ zur Arbeit teil, die 2001 von der AOK und dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) ins Leben gerufen worden war. Ziel der Aktion ist seit jeher, die Gesundheit zu fördern, Sprit und Abgase einzusparen und damit die Umwelt zu schonen. Mehr als 250.000 Beschäftigte nahmen bundesweit in diesem Jahr an der Aktion teil und legten insgesamt fast 34 Millionen Kilometer mit dem Fahrrad zurück. Dabei konnten nahezu 6700 Tonnen CO2 eingespart werden.

Partner