Sprungziele
Inhalt

Gute Stimmung mit deutschen Schlagern

Annemarie und Kevin Tripp lockten zusammen mit Michael Matena reichlich Publikum zum vierten Konzert in der Reihe der Limburger Sommerfeste auf den Serenadenhof. Ausverkauft wäre die Bezeichnung, wenn es denn Eintrittskarten gäbe. Abstand unter den Besuchern gab es auch, die Stühle waren entsprechend gestellt.

Mit einem breiten Musik-Mix aus Schlagern, Oldies, Pop und Country hatten sich die drei Musiker, verteilt auf die zwei Duos „Voices of Sunrise“ und „Unendlich“ für den Abend auf der Bühne angekündigt. Eine Mischung, die viel Interesse beim Publikum weckte und die im Laufe des Abends für richtig gute Stimmung sorgte. Und die musikalische Abwechslung war quasi Programm an dem Abend, Country folgte auf Schlager, dann ein bisschen Pop und hier und da ein paar Oldies dazwischen.

Auf jeden Fall trafen Annemarie und Kevin Tripp als Duo „Unendlich“, Annemarie mit ihrem Vater Michael Matena als „Voices of Sunshine“ oder auch manchmal zu dritt auftretend den richtigen Ton und den Geschmack des Publikums. Gleich zu Beginn warteten sie mit dem „Wellerman-Song“ auf, mit dem Nathan Evans in den vergangenen Monaten vorne in den Charts vertreten war. Aus einer ganz anderen Zeit stammt der Oldie „Lollipop“ von „The Chordettes“ aus dem Jahr 1954. Und einen anderen Rhythmus hat der Song auch. Natürlich gab es an dem Abend auch Country, Kenny Rogers zum Beispiel, aber auch Eigenkompositionen von Michael Matena.

Das kam alles richtig gut an beim Publikum. Und die Stimmung stieg noch, was natürlich auch daran lag, dass es immer mehr zum Mitsingen gab. Roland Kaiser, Matthias Reim, Helene Fischer – ihre Lieder und Schlager prägten das letzte Drittel an dem Abend auf der Bühne. Und das Stimmungsbarometer zeigte immer mehr nach oben.

Am kommenden Samstag, 21. August, endet die Sommerfest-Reihe mit einem Auftritt des Duos „Herz über Kopf“, das Programm auf der Bühne startet um 20 Uhr. In diesem Jahr hat das Amt für Stadtmarketing und Touristik ausschließlich Künstler aus der Region für die Sommerfeste verpflichtet. Nach Einschätzung von Uli Wolf ist das Konzept aufgegangen: „Wir konnten bisher eine große musikalische Bandbreite präsentieren und die Künstlerinnen und Künstler zeigen zudem großes Verständnis für besondere Auflagen aufgrund der Corona-Pandemie.“

Partner