Inhalt

Ordnungsamt kontrolliert Grillplätze

Im Rahmen ihrer Kontrollfahrten steuern Mitarbeiter des Limburger Ordnungsamts nun auch regelmäßig verschiedene Grillplätze an.

Scherben von zerborstenen Flaschen auf dem Boden, leere Pizzakartons, Reste von Alufolie und einiges mehr verteilt sich auf dem Boden. Die Feuerstelle ist benutzt, auch dort noch verkohlte Holzreste, Getränkebecher und mehr. Das Bild gleicht sich und findet sich immer häufiger auf den Grillplätzen der Stadt. Die Klagen der von der Stadt beauftragten Personen oder den Vereinen, denen die Pflege und Wartung der Plätze obliegt, nehmen zu. Vor allem bei den Plätzen in Ahlbach, Eschhofen und Staffel, sie liegen alle etwas abseits der Orte, ist dies der Fall.

Dabei wurde der Zugang oder zumindest die Zufahrt schon etwas erschwert. Mit Autos ganz dicht die die Grillplätze heranfahren ist aufgrund von Pollern nicht mehr so ohne weiteres möglich. Aufgrund der Beschwerden sowie mit der Nutzung verbundenen Verunreinigungen beziehungsweise auch Beschädigungen hat das Ordnungsamt die Grillplätze nun in die regelmäßig stattfindenden Kontrollen mit aufgenommen. In Eschhofen wurden bereits Personen angetroffen, bei einem Teil von ihnen konnten die Personalien aufgenommen werden; in Ahlbach nahm eine mehrköpfige Gruppe reißaus, als sich die Mitarbeiter der Ordnungsamts der Grillhütte näherten.

„Die Benutzung der Grillhütten ist nur erlaubt, wenn sie zuvor gemietet werden“, so der 1. Stadtrat Michael Stanke. Das ist aufgrund der Corona-Pandemie aktuell jedoch nicht möglich. Die illegale Nutzung sowie die damit oft einhergehende Verschmutzung und leider auch Beschädigung sowie eine auch immer wieder vorkommende Lärmbelästigung können nach seinen Angaben jedoch nicht geduldet werden, deshalb werde das Ordnungsamt der Stadt seine Kontrollen beibehalten und sogar noch verstärken.