Sprungziele
Inhalt

Charlie Stein, die Limburger Kunstpreisträgerin des Jahres 2019, hat der Stadt ihre Arbeit „Study for a Tryptich“ geschenkt. Das Aquarell aus dem Jahr 2017 wurde inventarisiert und ist somit unveräußerlicher und nicht zu verschenkender Bestandteil des städtischen Kunstbesitzes.

Die Arbeiten der Künstlerin zum Thema des diesjährigen Kunstpreises „Malerei 4.0“ waren bis zum 17. November in den Kunstsammlungen der Stadt Limburg (Historisches Rathaus, Fischmarkt 21) zu sehen. In ihren Arbeiten setzt sich Charlie Stein mit der Selfie-Kultur auseinander und damit, was Malerei im Zeitalter der Digitalisierung noch leisten kann.

„Ich freue mich über die Schenkung. Die Arbeit wird ihren Platz bei künftigen Präsentationen finden. Eine bemerkenswerte Ergänzung für den Kunstbesitz der Stadt Limburg“, sagt Irene Rörig, die Leiterin des Kulturamtes, zur Schenkung.

Die Künstlerin Charlie Stein lebt und arbeitet in Berlin. Weitere Informationen zu ihr unter www.charliestein.com.

 

 

20.11.2019 

Partner