Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Logo Stadt Limburg an der Lahn
title=

Die Stadt Limburg lädt zum fünften Fahrradaktionstag am Samstag, 17. August, auf den ehemaligen Posthof und den Bahnhofsplatz ein. Von 10 bis 16 Uhr gibt es Informationen und Mitmachaktionen wie Fahrradparcours und Velo-Taxis. Alle Angebote sind kostenfrei.

Beim Fahrradaktionstag der Stadt Limburg bietet die Verkehrswacht einen Fahrradparcours an.

Seit mehr als zwei Jahrhunderten gibt es das Fahrrad und es ist moderner denn je. Gerade erlebt es mit dem Trend zum elektrischen Antrieb eine regelrechte Renaissance. Fahrradfahren gilt als hipp, gesund und nachhaltig.

„Das Fahrrad ist mehr als ein Fortbewegungsmittel. Es ist Fitnessgerät, Statussymbol und Klimafreund, da es kein CO2 ausstößt“, sagt der 1. Stadtrat Michael Stanke und lädt alle Interessierten am Samstag, 17. August, zum Fahrradaktionstag der Stadt Limburg auf den ehemaligen Posthof und den Bahnhofsplatz ein. Los geht es um 10 Uhr mit der offiziellen Eröffnung.

Zum fünften Mal veranstaltet das Amt für Verkehrs- und Landschaftsplanung den Aktionstag rund um das Fahrrad. „Eine Mischung aus Spaß und Information ist das Rezept hinter dem Tag“, sagen die Organisatoren Muyessire Laux und Hicham Azzou. Sie empfehlen den Besucherinnen und Besuchern, ihr eigenes Rad mitzubringen, denn vieles kann dann direkt ausprobiert werden: Kleinere Reparaturen übernehmen in Gemeinschaft die Friedrich-Dessauer-Schule und die Flüchtlingshilfe Dietkirchen an ihrem Stand, verschmutze Fahrräder werden in der Fahrradwaschanlage wieder sauber und Diebstahlschutz in Form einer Fahrradcodierung gibt es am Stand der Polizei.

Geschicklichkeit testen

Die eigene Geschicklichkeit können Radfahrer im Fahrradparcours der Verkehrswacht und im Speedring-Parcours der Firma DC Movement ausprobieren.

Wer testen will, wie viel Energie er mit Strampeln erzeugen kann, ist im Fahrradsimulator genau richtig – Handy aufladen oder einen Smoothie mixen inklusive.

Mit dabei sind auch die Velo-Taxis. Interessierte können sich kostenfrei in den überdachten Fahrrädern chauffieren lassen, beispielsweise mit den Einkäufen vom Wochenmarkt (im Umkreis von zwei Kilometern um den Bahnhof).

Die Stadt Limburg berät über das Förderprogramm „Limburg elektrisiert“ und erläutert die Ziele des „Masterplan Mobilität 2030“. Mit am Stand sind außerdem die Kreisverwaltung und der Verkehrs- und Verschönerungsverein. Sie informieren über Klimaschutz durch Fahrradfahren, die unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten und die Lahntal- und Aartalradwanderwege.

Limburger Fahrradhändler (Bike Villa und Fahrradladen/-werkstatt der Lebenshilfe) präsentieren die neuesten Fahrradmodelle und erklären, was man beim Kauf und Betrieb eines Fahrrads beachten sollte. Mit dabei sind außerdem der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV), die Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH), der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) und Coffee and more.

Sieger des Wettbewerbs Stadtradeln werden geehrt

Ein besonderer Programmpunkt ist auch die Ehrung der Sieger des Wettbewerbs „Stadtradeln“ um 14 Uhr. 205 Menschen haben bei der 21-tägigen Aktion im Juni mitgemacht und zu Gunsten des Fahrrades auf Auto und andere Kraftfahrzeuge verzichtet. Dabei konnten mehr als 6.000 Kilogramm CO2 vermieden werden.

Im Anschluss an die Siegerehrung bietet der Verkehrs- und Verschönerungsverein eine 90-minütige Fahrradtour an (Treffpunkt: Posthof). 18 Kilometer geht es über Aull und Diez zurück nach Limburg. Erläuterungen gibt es unterwegs zum Katzenturm, dem Schloss Oranienstein sowie zum Grafenschloss in Diez und zur dortigen Schleuse.

Infoflyer

Weitere Informationen finden Sie in diesem Flyer.

weitere Informationen