Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Logo Stadt Limburg an der Lahn
title=

Die Rheingauer Weintage laden von Donnerstag, 25. Juli, bis Sonntag, 28. Juli, zum 32. Mal in die Limburger Innenstadt ein. 28 Winzer aus dem Rheingau bauen ihre Stände auf dem Europaplatz, in der Werner-Senger-Straße, dem Neumarkt und dem Kornmarkt auf und präsentieren über 350 Weine.

Freuen sich auf die Rheingauer Weintage in Limburg: Helmut Knapp (Hotel- und Gaststättenverband), Bürgermeister Dr. Marius Hahn, Weinprinzessin Janie Vomberg, Ulrich Wolf (Amt für Stadtmarketing und Touristik), Isabel Baum (Weinbauernverband), Armin Güth (Hotel- und Gaststättenverband).
© Stadt Limburg

Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Riesling, dazu kommen noch Grauburgunder, Sauvignon Blanc, Weißburgunder oder auch Spätburgunder als Rotwein.

Für Bürgermeister Dr. Marius Hahn sind die Rheingauer Weintage ein Garant für ein tolles Fest. „Menschen entdecken dabei nicht nur die Feinheiten des Weines, sondern auch die Schönheit der Stadt,“ sagte Hahn bei der Pressekonferenz im Rathaus und ist stolz auf das größte Rheingauer Weinfest außerhalb der Weinbauregion Rheingau.

Jahrgang 2018: Geprägt von einer dezenten Säure mit gehaltvollen Fruchtaromatik und cremigem Abgang

Bei den Weinen können sich die Besucherinnen und Besucher auf einen genussreichen Jahrgang 2018 freuen, versicherte die Martinsthaler Weinprinzessin Janie Vomberg bei der Pressekonferenz im Limburger Rathaus. „Der heiße Sommer des vergangenen Jahres hat den Winzern gesunde, reife Trauben beschert, die zu hochwertigen Weinen verarbeitet wurden.“ Vomberg vertrat die Rheingauer Weinkönigin Sophie Egert, die beim Termin verhindert war, sich aber besonders auf das Fest freut.

Die Rheingauer Winzer präsentieren den Besucherinnen und Besuchern vor allem den aktuellen Jahrgang 2018. Mit viel Handarbeit und Fleiß gelang es den Winzern, qualitativ hochwertige Weine zu keltern. Der Jahrgang 2018 ist von einer dezenten Säure geprägt mit einer gehaltvollen Fruchtaromatik und einem cremigen Abgang

Geheimtipp: Donnerstag auf dem Kornmarkt

Die Qualität des Festes kommt auch durch das eingespielte Veranstalter-Team zustande. Von Anfang an arbeiten die Stadt Limburg, der Rheingauer Weinbauernverband und der Hotel- und Gaststättenverband Limburg zusammen. Den Grundstein für die Weinfeste legte der ehemalige Bundestagsabgeordnete Michael Jung 1987.

Das Besondere an den Weintagen ist die Atmosphäre, sagte Ulrich Wolf vom Amt für Stadtmarketing und Touristik. Wolf ist von Beginn an in die Organisation der Veranstaltung eingebunden. „Alle Generationen sind vertreten, vom 18-Jährigen bis zum 80-Jährigen“, sagte Wolf. Als besonderen Geheimtipp nennt er den Donnerstagabend auf dem Neumarkt: „An diesem Abend gibt es dort keine Musik, sodass Geselligkeit und Beisammensein einmal mehr betont werden.“ 

Erstmals flächendeckend Pfand auf Gläser und Flaschen

Das Konzept der Weintage hat sich bewährt, sind sich die Veranstalter sicher. Das zeige auch die lange Warteliste der Winzer, die bei dem Fest dabei sein wollen. Kleinere Anpassungen und Entwicklungen werden immer wieder vorgenommen. So wurden im Laufe der Zeit Sonderbusse der Limburger Stadtlinie in die Stadtteile, nach Diez und Elz eingeführt. In der Zwischenzeit bietet der Schienenzweckverbandes Nord Sonderfahrten nach Westerburg und in diesem Jahr erstmals nach Montabaur an. Damit können die Besucherinnen und Besucher feiern, ohne sich ums spätere Heimkommen Sorgen zu machen – sicher auch ein Faktor, der zum Erfolg des Festes beiträgt.

Weitere Verbesserungen sind bei den 32. Weintagen ein personell verstärkter Leergutsammeldienst und mehr Toiletten auf dem Neumarkt. Erstmals wird auch ein flächendeckendes Flaschen- und Gläserpfand erhoben, um Müll auf dem Gelände zu vermeiden. Der Weinbauernverband hat damit auf anderen Weinfesten bereits gute Erfahrungen gemacht, sagt Isabel Baum vom Verband.

Livemusik auf drei Bühnen

Neben Wein wartet auch ein kulinarisches Angebot auf die Besucherinnen und Besucher. Die ortsansässigen Gastronomen bieten verschiedene Speisen an. Zusätzlich gibt es Imbisse und Stände mit Flammkuchen und Crêpes, sowie einen Foodtruck mit Kartoffelspezialitäten.

Livemusik verschiedener Stilrichtungen auf drei Bühnen sorgt für die richtige Stimmung. Auf dem Europaplatz ist am Donnerstag ab 18 Uhr Rick Cheyenne mit Blues, Soul, Rock’n Roll Country und Pop zu hören. Auf der Kornmarkt-Bühne steht die Band „High Energy“ mit Soul, Rock, Pop und deutschen Schlagern.

Am Freitag startet die Musik um 20 Uhr. Auf dem Europaplatz tritt das „Uptodate Duo“ mit Jazz auf, auf dem Neumarkt gibt es mit „LateLounge 5“ Lounge-Musik und Party-Rock und auf dem Kornmarkt Pop mit der Band „Extreme“.

Das „Uptodate Duo“ spielt auch am Samstag ab 20 Uhr auf dem Europaplatz und die Band „Extrem“ auf dem Kornmarkt. Auf dem Neumarkt laden die „Incredibles Firecacadoos“ mit Rock´n´Roll der 50er und 60er zum Tanzen ein.

Die Öffnungszeiten der Weintage sind Donnerstag von 15 bis 23 Uhr, Freitag von 15 bis 0.30 Uhr, Samstag von 12 bis 0.30 Uhr und Sonntag von 15 bis 21 Uhr. Eröffnet werden die Weintage am Donnerstag, 25. Juli, um 16 Uhr auf dem Europaplatz von zahlreichen Rheingauer Weinmajestäten, 1. Stadtrat Michael Stanke und den Veranstaltern. Dazu spielt das Polizeiorchester Limburg.

Bus- und Bahnverbindungen

Nach dem Feiern bei den Rheingauer Weintagen in Limburg unbesorgt nach Hause kommen: Die Sonderbusse der Limburger Stadtlinie in die Stadtteile, nach Diez und Elz machen es möglich.
© Stadt Limburg

Für eine stressfreie Fahrt zum Weinfest und wieder nach Hause stehen zahlreiche Bus- und Bahnverbindungen zur Verfügung. Neben den Zügen der Lahntalbahn in Richtung Weilburg und Koblenz, gibt es Verbindungen in den Goldenen Grund und nach Frankfurt. Außerdem werden wie in den vergangenen Jahren auch Sonderbusse eingerichtet.

In diesem PDF sehen Sie die genauen Fahrpläne der Sonderbusse.

Für die Bahnen und Busse (natürlich auch für die Sonderbusse) gelten die RMV- oder VRM-Tarife.

Sonderbusse der Stadtlinie Limburg:


Limburg - Eschhofen - Lindenholzhausen – Limburg (Sonderbus 1): Bussteig 5

Limburg - Diez – Limburg (Sonderbus 2): Bussteig 6

Limburg -  Linter – Limburg (Sonderbus 3): Bussteig 7

Limburg - Staffel - Elz - Offheim – Ahlbach (Sonderbus 4): Bussteig 4

Ahlbach - Offheim - Elz - Staffel – Limburg (Sonderbus 4)

Limburg – Dietkirchen (Sonderbus 5): Bussteig 9

Dietkirchen – Limburg (Sonderbus 5)

Die Sonderbusse fahren in Limburg im Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) Nord in der Graupfortstraße ab.

Schienenzweckverband Nord (SPNV Nord):

Limburg - Westerburg (Sonderbus 6): Abfahrt ZOB Nord, Bussteig 1

Limburg - Montabaur (Sonderbus 7): Abfahrt ZOB West

weitere Informationen