Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Logo Stadt Limburg an der Lahn
title=
Der Weg ist nicht weit, aber beschwerlich. Mit seinem Arm fährt der Bagger aus, stützt sich selbst in der Lahn ab und der Rest „krabbelt“ dann irgendwie nach. Der Arbeitseinsatz am Wehr in Höhe der Obermühle ließ am Donnerstag und Freitag, 4. und 5. April, alle, die auf dem Uferweg unterwegs sind, anhalten und zuschauen.
Reichlich Unrat und Treibgut hatte sich rund um das Lahnwehr in Höhe der Obermühle angesammelt. Mit Hilfe eines Schreitbaggers ist das alles ans Ufer geschafft und entsorgt worden.
Der Einsatz mit dem sogenannten Schreitbagger ist bis zu einer Wassertiefe von zwei Metern gut möglich, vorausgesetzt der Untergrund ist fest. Ist es schlammig und der Bagger sinkt ein, dann ist es weniger. Aber rund um das Wehr an der Obermühle war die Situation unproblematisch. Der Bagger fand festen Untergrund und konnte seinen Greifer ausfahren, um das angeschwemmte Holz und andere Gegenstände zu packen. Zunächst wurde alles auf der Wehrkrone in Richtung Obermühle gesammelt.

Der Weg zum Ufer ist zu weit, um ihn jedes Mal zurückzulegen. Auf der Wehrkrone sammelte sich viel Holz an, das im Laufe eines Jahres und vor allem mit den verschiedenen Hochwassern angeschwemmt wurde und sich dann am Wehr oder kurz dahinter an den kleinen Inseln abgelagert hatte. Am Ufer standen die Container des Bauhofs, um das Material aufzunehmen und wegzufahren.

Feuerwehr im Einsatz

Regelmäßig sind solche Aktionen notwendig, um das Treibgut aus dem Fluss zu holen. Das angeschwemmte Material reduziert den Durchfluss, in ihm sammelt sich weiterer Abfall und der unkontrollierte Abgang von größeren Baumstämmen kann auch zu einer Gefahr werden, wenn der Fluss in der Saison wieder mit Kanus und Kajaks oder Booten belebt wird. Zwei Tage waren für die von der Stadt beauftragten Arbeiten am Wehr vorgesehen, die Zeit reichte auch aus.

Am Samstag, 6. April, nahm sich dann die Limburger Feuerwehr dem Unrat an der alten Lahnbrücke an. Vor allem an einem Brückenpfeiler hatte sich reichlich Material angesammelt. Um den Unrat ans Ufer zu bekommen, setzte die Feuerwehr auch ein Boot ein, zudem waren Taucher im Einsatz. Auch am Samstag übernahm der Bauhof der Stadt den Abtransport des Treibguts.

weitere Informationen