Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Logo Stadt Limburg an der Lahn
title=
Fünf neue Konzepte für die Gestaltung des Limburger Neumarkts werden am Dienstag, 2. April, im kleinen Saal der Josef-Kohlmaier-Halle vorgestellt. Darauf machen Bürgermeister Dr. Marius Hahn und Ausschussvorsitzender Dominique Huth aufmerksam.
Die Konzepte werden im Rahmen einer gemeinsamen Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Wirtschaft und Verkehr und des Ortsbeirats der Limburger Kernstadt. Die Veranstaltung beginnt um 19.15 Uhr. Rund 20 Minuten an Zeit haben die fünf Planungsbüros, um ihre Konzepte zur künftigen Gestaltung des Neumarkts vorzustellen. Da die Neugestaltung ein seit mehreren Jahren heiß diskutiertes Thema in der Stadt ist, ist für die Sitzung der kleine Saal der Kohlmaier-Halle ausgewählt worden, um einer größeren Öffentlichkeit die Teilnahme zu ermöglichen. Allerdings handelt es sich weiterhin um eine Ausschusssitzung, so dass neben den Mitgliedern des Ausschusses und des Ortsbeirats formal nur Vertreter/innen von betroffenen Interessengruppen ein Rederecht eingeräumt werden kann.

Im Rahmen eines Interessenbekundungsverfahren waren fünf Planungsbüros vom Magistrat der Stadt dazu aufgefordert worden, Konzepte für eine neue Gestaltung des Platzes zu erarbeiten. Dabei waren einige Auflagen zu berücksichtigen, wonach der Wochenmarkt dort weiterhin stattfinden soll und auch der Christkindlmarkt Platz finden muss. Die Feuerumfahrung muss natürlich gewährleistet bleiben, ebenso die Zufahrt zu den privaten Parkplätzen. Als Ziel gab der Magistrat vor, dass sich die Aufenthaltsqualität auf dem Platz erhöhen und eine multifunktionale Nutzung möglich sein soll.

Der Magistrat favorisiert eines der fünf vorgelegten Konzepte, das auch einen sogenannten „Stresstest“ der Fachämter in der Stadtverwaltung im Hinblick auf Realisierbarkeit bestanden hat.

weitere Informationen