Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Logo Stadt Limburg an der Lahn
title=
351 Namen ist die Liste der Sportlerinnen und Sportler lang, die sich im vergangenen Jahr in die Siegerlisten von Kreismeisterschaften über Bezirkswettkämpfe und Deutsche Meisterschaften bis hin zu internationalen Meisterschaften eintragen ließen und sich damit einen Platz auf dem Treppchen sicherten. 351 Namen, 351 Erfolge und 351 einzelne Medaillen, die Bürgermeister Dr. Marius Hahn im Rahmen der Sportlerehrung der Stadt in der Sporthalle in Eschhofen überreichte.
Werner Gläser vom Limburger Club für Wassersport gehört zu den regelmäßigen Gästen der Sportlerehrung, diesmal zeichnete ihn Bürgermeister Dr. Marius Hahn für seinen Erfolg im Master-Mix-Doppelzweier aus.
Es ist inzwischen eine gute Tradition in Limburg, im März die erfolgreichen Aktiven des zurückliegenden Jahres und damit ihre sportlichen Leistungen mit einer öffentlichen Veranstaltung zu würdigen. 19 Vereine stellen diesmal Meister/innen und Platzierte, die die Stadt erfolgreich bei sportlichen Wettkämpfen vertreten haben. Darunter war der Kegelsportverein Limburg mit einem Geehrten, der Tanzclub Limburg und der VfR 07 kommen durch ihre Mannschafts- bzw. Gruppenerfolge auf 65 und 66 ausgezeichnete Aktive.

„Wir alle freuen uns und sind stolz darauf, erfolgreiche Menschen unter uns zu wissen, die den Namen unserer Stadt bekannt gemacht haben. Ihre Erfolge sind ihnen nicht in den Schoß gefallen“, äußerte Bürgermeister Hahn in der voll besetzten Sporthalle seine Anerkennung. Harte Arbeit und viele Trainingsstunden seien notwendig gewesen, um auf Kreis-, Bezirks-, Landesebene und darüber hinaus erfolgreich zu sein. Gleichzeitig sagte Hahn den Eltern und Großeltern einen herzlichen Dank, die ihre Kinder und Enkel oft mehrmals in der Woche zum Training bringen. Ohne diesen Einsatz sei ein kontinuierliches Training nicht möglich. In seinen Dank schloss der Bürgermeister die Trainer und Übungsleiter mit ein, die zwar einen wesentlichen Anteil an den Erfolgen der zu Ehrenden haben, aber während der Ehrung der Aktiven im Hintergrund blieben. Die Ehrung zeigte wieder eine große Bandbreite von Sportarten, die in der Domstadt angeboten und erfolgreich betrieben werden.

Attraktives Programm

Groß war die Schar an Geehrten, die mit Titeln und Platzierungen bei deutschen und internationalen Meisterschaften aufwarten konnten.
Moderator Thorsten Weber verlas nicht nur die Namen deren, die ausgezeichnet wurden, sondern stellte auch die verschiedenen Teilnehmer/innen der Programmpunkte vor. Die Sportlerehrung wird durch Vereine und Abteilungen immer wieder dazu genutzt, auf ihre Sportarten und ihre Arbeit aufmerksam zu machen. Die DiscoDance-Formation Smallgroup Kids on Stage, Dritte der Westdeutschen Meisterschaft, vom Tanzclub an der Lahn Limburg fegte mit den Duo Carla Collée/Zoe über den Boden.  Einen Sport für Alt und Jung präsentierte der Sportpark Linter mit Shuffleboard. Landrat Michael Köberle und Joachim Veyhelmann, Landtagsabgeordneter und Vorsitzender des Kreistags, traten gegen ein Duo des Vereins an.

Die jungen Tänzerinnen und Tänzer des Tanzsportvereins Diamant demonstrierten bei ihrem Auftritt Standard- und Lateinamerikanische Tänze mit viel Leidenschaft und großem Können. Der TSV Diamant stellt deutsche Meister und mehrfache Pokalsieger auf nationalen und internationalen Turnieren.  Bei den überregionalen Meisterschaften, der Cheer Trophy in Wolfsburg, erreichten die Black Pumas Cheerleader von der TuS Lindenholzhausen den ersten Platz. In der Sporthalle in Eschhofen gaben 37 Aktive der „Blazing Pumas“ und „Black Pumas“ einen Einblick in ihr Können. Die Sportlerehrung der Stadt ist auch eine Möglichkeit für Vereine, die nicht in Limburg beheimatet sind, ihren Sport vorzustellen und auf ihn neugierig zu machen. Die Radsportabteilung des FC Dorndorf präsentierte Kunstradfahren auf hohem Niveau, die entsprechenden Erläuterung gab Markus Bardenheier an die Besucher weiter.

Ein Weltmeister

Der Sport- und Freizeitpark Linter stellte mit Joachim Veyhelmann Shuffleboard vor.
Die größten Erfolge im Sportjahr 2018 erzielten Denis Martel vom Boxring-Condor, der Kickbox-Weltmeister der Amateure im Schwergewicht des Verbandes WFMC wurde; Sophia Krause vom Limburger Club für Wassersport kehrte als Vize-Weltmeisterin im Frauen-Doppelzweier Leichtgewicht U23 an die Lahn zurück und Ramona Graeff vom Boxring Condor kam bei den Studentenweltmeisterschaften im Federgewicht auf den dritten Platz. Die Wanderfreunde aus Dietkirchen holten sich die Europameisterschaft in der Schweiz.

Die Ehrung in der Sportlerhalle ist nur mit Unterstützung möglich. Bürgermeister Hahn bedankte sich daher beim bewährten Team des TV Eschhofen für die Bewirtung und das zur Verfügung gestellte  Sportequipment, beim Deutschen Roten Kreuz für den Sanitätsdienst sowie bei Karl und Edgar Zimmermann.    

Die Listen der geehrten Sportlerinnen und Sportler

Kreismeister
Bezirks- und Gaumeister
Hessische und Südwestdeutsche
Deutsche- und Internationale

weitere Informationen