Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Logo Stadt Limburg an der Lahn
title=
Der Leinpfad zwischen Eschhofen und Limburg entlang der Lahn steht offiziell wieder zur Verfügung. Die Nutzung für Fußgänger und Radfahrer ist, wie auch schon vor der Sperrung, auf eigene Gefahr möglich, für Reiter/innen ist der Weg verboten.
Über die Nutzung des Leinpfads klären die Schilder auf. Wer dort zu Fuß oder auf dem Rad unterwegs ist, tut dies auf eigene Gefahr. Reiterinnen und Reiter haben mit ihren Pferden auf dem Weg nichts verloren.
Mit den Arbeiten für die neue Autobahnbrücke war der Weg geschlossen worden und nicht nur offiziell gesperrt, sondern über einen langen Zeitraum auch unterbrochen, da in dem Bereich gearbeitet wurde. Die offizielle Wiedereröffnung des Weges verzögerte sich in den vergangenen Monaten, da es einige Schwierigkeiten bei den abschließenden Arbeiten gab, vor allem mit einem Kanal, der unter den Gleisen hindurchführt.

„Ich bin der DEGES und der Firma Bickhardt Bau dankbar, dass der Weg hergerichtet ist und auch die Strecke zwischen der Brücke und Eschhofen freigeschnitten wurde“, zeigt sich der 1. Stadtrat Michael Stanke erleichtert, dass der Weg nun wieder uneingeschränkt zur Verfügung steht. Damit auch eine Nutzung mit dem Fahrrad möglich ist, wurde der Bereich unter der Brücke mit einem Geländer versehen. Der Weg zwischen der Lahn und den Bahngleisen ist teilweise recht schmal und weist ein starkes Gefälle zum Fluss auf.

Gerade in Eschhofen war die Benutzung des Weges auch immer wieder ein Thema im Ortsbeirat. In dem Stadtteil gab es die Hoffnung, dass der Weg bereits ab Mitte des Jahres zur Verfügung steht und ein entsprechendes Freischneiden daher im Frühjahr vorgenommen werde. Daraus wurde jedoch nichts, da es beim Rückbau der alten Autobahnbrücke einige Probleme gab, zuletzt kam dann noch der Baugrund unter den Gleisen hinzu, der die Kanalbauarbeiten erschwerte und verzögerte. Für die Wanderer war eine Umleitungsstrecke angeboten worden, für die Radfahrer stand der Radweg entlang der Landesstraße zur Verfügung, zudem der Weg über Dietkirchen.

weitere Informationen