Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Logo Stadt Limburg an der Lahn
title=

Der Limburger Dom hat es dem Künstler Peter Walker angetan, dabei ist er durchaus einiges gewohnt, was Kirchenbauten angeht. In seiner Heimatstadt Lichfield ist die Kathedrale von prägender Bedeutung. Und dieses sakrale Gebäude hat Walker mit seinen Lichtprojektionen schon mehrmals verwandelt. Am 30. November und 1. Dezember wird er zusammen mit seinem Team von Luxmuralis zum zweiten Mal den Limburger Dom ins Licht setzen und damit zum zweiten Limburger Lichtfestival einladen.

Freuen sich gemeinsam auf das zweite Limburger Lichtfestival mit Peter Walker: Bürgermeister Dr. Marius Hahn, Hedmar Schlosser und Marcel Kremer vor einer der Schautafel in der WERKStadt, mit denen auf das Lichtfestival und den Künstler neugierig gemacht werden soll.
„Wir sind glücklich, Peter Walker mit seiner Lichtshow zum zweiten Mal in der Stadt zu haben. Diesmal bringe ich mehr Zeit mit, um mir das alles in Ruhe anzuschauen“, sagt Bürgermeister Dr. Marius Hahn. Eigentlich war eine Wiederholung in diesem Jahr gar nicht vorgesehen. Das ist nur durch den Einsatz von Sponsoren möglich. Hahn dankte dabei vor allem Marcel Kremer, Eigentümer der WERKStadt, sowie der dort ansässigen Werbegemeinschaft, die die Hauptlast tragen.

„Es ist mir eine große Freude, die Stadt beim zweiten Lichtfestival zu unterstützen“, verdeutlicht Marcel Kremer, Inhaber des Einkaufszentrums WERKStadt. Mit dem Lichtfestival startet das Zentrum quasi in seinen Geburtstag, im kommenden Jahr wird die WERKStadt zehn Jahr alt (erster Bauabschnitt). „Es ist ein Dank an die Stadt, ohne deren Unterstützung es das Einkaufszentrum nicht geben würde. Und es es ist zugleich ein Dank an die Kunden“, so Kremer, nach dessen Angaben weitere Veranstaltungen aus Anlass des Geburtstages folgen werden.

Als im vergangenen Jahr Peter Walker zum ersten Mal die Fassade des Doms für seine Lichtprojektionen nutzte, da lockte das Tausende von Besuchern auf den Domberg. Mit einem solchen Andrang hatte die Stadt als Veranstalter nicht gerechnet, allerdings war der Besucheransturm sehr ungleich verteilt. Deshalb weist Hahn darauf hin, dass sich die Lichtshow, unterlegt mit Musik David Harper, sechs Mal an einem Abend wiederholt. Um 19 Uhr beginnt das Spektakel am Freitag- und Samstagabend, 20 Minuten läuft die Show, dann gibt es eine Pause und alles beginnt wieder von vorn. Alle 30 Minuten wiederholt sich somit der Durchlauf.

Peter Walker befindet sich in seiner Heimatstadt Lichfield mitten in der Produktion der neuen Lichtshow, die sich natürlich gegenüber der Einspielung vom vergangenen Jahr unterscheiden soll. Klar ist: Es wird wieder weihnachtlich. Und er hat aus Limburg inzwischen einige Motive erhalten, die er in seine Show einbinden will. Auf jeden Fall freut sich der Künstler aus der Limburger Partnerstadt auf die zweite Auflage und den Dom als „beautiful building“

„Die Rückmeldungen auf das Lichtfestival im vergangenen Jahr waren grundweg positiv, die Menschen waren begeistert“, so Bürgermeister Hahn. Zunächst war es angedacht und auch Wunsch des Künstlers, das Lichtfestival in einem Turnus von zwei oder drei Jahren zu wiederholen. Doch da nicht klar war, ob sich das halten lässt und die Domfassade dann auch genutzt werden kann, ist Hahn natürlich froh über eine verkürzte Pause. Da der Dom ein neues Dach erhalten soll und die Fassade saniert wird, ist mit längeren Bauarbeiten zu rechnen.

Hedmar Schlosser ist während des Lichtfestivals für das gastronomische Angebot auf der Domplatte verantwortlich. An vier Ständen wird es Deftiges geben, verschiedene Getränke und mehr. Schlosser ist überzeugt von der Marke „Lichtfestival“. „Alle waren glücklich im vergangenen Jahr“, ist er überzeugt. Nach seiner Einschätzung sollte das Lichtfestival in jedem Jahr angeboten werden. „Ein tolle Werbung für die Stadt“, so Schlosser.

Peter Walker ist Bildhauer und Maler und hat in seiner englischen Heimat eine nationale Bedeutung als Künstler, Werke von ihm stehen zum Beispiel auch bei einem großen Automobilhersteller in München. In Limburg war Peter Walker im Spätsommer 2015 zum ersten Mal, begleitet vor seiner Frau. Kontakte wurden dabei geknüpfte mit Irene Rörig, der Leiterin des Kulturamts. Im Frühjahr 2016 war er dann mit einer Ausstellung in den Kunstsammlungen vertreten und sprach dabei auch Bürgermeister Dr. Marius Hahn an, um ihn auf seine Illuminationen aufmerksam zu machen. Im Herbst gab es daraufhin einen Probelauf mit Illuminationen an verschiedenen Gebäuden in der Stadt, unter anderem auch am Brückenturm. Und im vergangenen Jahr präsentierte Walker dann das 1. Limburger Lichtfestival am Dom. Aus der ersten Begegnung zwischen dem Künstler und dem Bürgermeister ist inzwischen eine freundschaftliche Beziehung gewachsen, gelebte Städtepartnerschaft sozusagen.

„Ohne Sponsoren ist so etwas nicht mehr möglich“, zeigt sich Hahn erfreut über das Engagement von Firmen, Institutionen oder auch einzelnen Personen. Im vergangenen Jahr war das Lichtfestival auch durch Sponsoren finanziell gestemmt worden.

Die Sponsoren des Lichtfestivals 2018: WERKStadt, Dr. Fischer Group, EVL, design 112, Moba, MNT Gruppe sowie die Kreissparkasse Limburg. Aktuelle Infos zum Lichtfestival gibt es auch auf Facebook.

weitere Informationen