Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Logo Stadt Limburg an der Lahn
title=
Mit erweiterten Öffnungszeiten des Einwohnermeldeamts zündet die Limburger Stadtverwaltung die erste Stufe zur Umsetzung des Bürgerbüros. Ab Montag, 3. September, steht das Einwohnermeldeamt 41 Stunden in der Woche den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt offen, das sind 16 Stunden mehr als bisher.
Mit längeren Öffnungszeiten des Einwohnermeldeamts wird der erste Schritt zum künftigen Bürgerbüro begangen, darauf weisen Bürgermeister Dr. Marius Hahn, Christiane Spitz als Abteilungsleiterin des Einwohnermeldeamts und Hilmar von Schenck, in der Verwaltung mit dem Aufbau des Bürgerbüros betraut, hin.
„Das ist der wichtige erste Schritt“, unterstreicht Bürgermeister Dr. Marius Hahn. Das Ziel ist ein Bürgerbüro im alten Rathaus, in dem zentral möglichst viele Dienstleistungen der Stadt angeboten werden. Bis dahin ist es noch ein gutes Stück des Weges, doch der Auftakt wird nun gemacht.

Das Einwohnermeldeamt, das sich im Erdgeschoss des „Neuen Rathauses“ befindet, ist die Abteilung des Hauses mit den meisten Bürgerkontakten, von daher ist es konsequent, dort mit einer Ausweitung der Öffnungszeiten zu beginnen, damit möglichst viele Bürgerinnen und Bürger von der Verbesserung des Serviceangebotes profitieren. „Das Bürgerbüro ist für uns ein wichtiges Anliegen und hat mit der Entscheidung für einen Umzug der Verwaltung noch an Bedeutung gewonnen“, unterstreicht Hahn. Der erste Schritt ist nach seinen Angaben die Erweiterung der Öffnungszeiten im Einwohnermeldeamt, der zweite Schritt beinhaltet eine Zusammenführung von Aufgaben und Zuständigkeiten sowie eine personelle Aufstockung. Die entsprechenden Stellenausschreibungen hat die Verwaltung veröffentlicht.

Die nächsten Schritte

Geprüft wird derzeit auch die Nutzung eines Ticket- oder Aufrufsystems, um die Wartezeiten zu verkürzen. Dabei sollen die Tickets vor Ort vergeben werden, gleichzeitig ist aber auch vorgesehen, sich online registrieren zu lassen. Weitere technische Ausstattungen, um den Service zu verbessern, sind ebenfalls in der Diskussion. Das Bürgerbüro soll in Zukunft neben den Aufgaben des Einwohnermeldeamtes weitere Dienstleistungen der Verwaltung erbringen, dazu gehört die Beantragung der Befreiung von den Rundfunkgebühren, die Annahme von Anträgen auf Ausstellung von Parkausweisen und Parkberechtigungsausweise für Schwerbehinderte, Beglaubigungen von Unterschriften, Abschriften und Fotokopien, die Annahme von Abbuchungs- und Einzugsermächtigungen und noch mehr.

Das künftige Bürgerbüro im alten Rathaus wird es zusammen mit den weiteren Dienststellen in der Innenstadt (Ordnungsamt, Standesamt, Amt für soziale Angelegenheiten, Stadtarchiv sowie Kulturamt mit den Kunstsammlungen) ermöglichen, dass die Bürgerinnen und Bürger die Dienstleistungen der Stadtverwaltung bis auf wenige Ausnahmen in der Innenstadt in Anspruch nehmen können.

Die neuen Öffnungszeiten

Die neuen Öffnungszeiten des Einwohnermeldeamts von 3. September an: montags von 8 bis 18 Uhr (bisher 8.30 bis 12 Uhr), dienstags von 7 bis 18 Uhr (bisher 7 bis 12 Uhr), mittwochs von 8 bis 14 Uhr (bis 8.30 bis 14 Uhr), donnerstags von 8 bis 18 Uhr (bisher 8.30 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr) und freitags von 8 bis 12 Uhr (bisher 8.30 bis 12 Uhr).

weitere Informationen