Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Logo Stadt Limburg an der Lahn
title=

Limburger Lesedom

Um die aktuelle Welt der Bücher und deren Autorinnen und Autoren ins hessische Land zu tragen, wurde im Jahr 2003 das landesweite Literaturfestival Leseland Hessen vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst ins Leben gerufen. Die Stadt Limburg begleitet dieses Literaturereignis gemeinsam mit der Dombibliothek - Öffentliche Bibliothek für die Stadt Limburg seit der Grundsteinlegung und lädt jedes Jahr zum "Limburger Lesedom" ein. 

16. Limburger Lesedom: 25. bis 27. Oktober 2018

Die Magie des Wortes macht beim

Limburger Lesedom 2018 (PDF, 1,1 MB, Programm 2018)

vom 25. bis 27. Oktober 2018 in der WERKStadt Lounge (Bahnhofsplatz 2, 65549 Limburg a. d. Lahn) halt. Die Gäste des dreitägigen Lesefestes dürfen sich auf tiefgründige, traurige, spannende, gruselige und lustige Lesungen freuen.

Das Programm

Donnerstag, 25. Oktober 2018

10:00 Uhr
Wir Buddenbergs - Das Geheimnis vor der Tür ıı Antje Herden

Antje Herden / Wir Buddenbergs - Das Geheimnis vor der Tür / S. Fischer Verlag GmbH

Die neunjährige Mia hat die trubeligste Patchworkfamilie, die man sich vorstellen kann. Da gibt es ihren großen Grufti-Bruder, die wilden kleinen Zwillinge, ihre liebevoll-chaotische Mutter, den grummelig-gutmütigen Opa, diverse Väter und natürlich Mias Sozusagen-Schwester und beste Freundin Lisbeth. Kein Wunder, dass bei den Buddenbergs immer was los ist und sie von einem Abenteuer ins nächste stolpern. (ab 8 Jahre). Der Eintritt ist frei. Da den Veranstaltern die Sicherheit der Gäste wichtig ist, ist die Besucherzahl auf 200 Personen pro Lesung begrenzt.
Für Schulen und Gruppen ist eine Anmeldung erforderlich. Anfragen bis Mittwoch, 17. Oktober 2018, an: silviakremer@dombibliothek.de.

11:30 Uhr
Anton und Marlene und die wahrhaftigen Wahrheiten ıı Antje Herden

Antje Herden / Anton und Marlene und die wahrhaftigen Wahrheiten / S. Fischer Verlag GmbH

Willkommen zurück im Universum der Unwahrscheinlichkeiten: Zwei Freunde müssen die Welten retten! Eigentlich würden sich Anton und Marlene gerne einmal um das wirkliche Leben um sich herum kümmern. Aber dazu bleibt ihnen keine Zeit. Denn das Paralleluniversum ist in Gefahr, und es ruft ausgerechnet nach ihnen! Ob Anton und Marlene tatsächlich die Retter sind, für die sie gehalten werden? Ein turbulentes Abenteuer voll sprühender Phantasie über Zusammenhalt, die Freundschaft und wahrhaftige Wahrheiten. (ab 10 Jahre). Der Eintritt ist frei. Da den Veranstaltern die Sicherheit der Gäste wichtig ist, ist die Besucherzahl auf 200 Personen pro Lesung begrenzt.
Für Schulen und Gruppen ist eine Anmeldung erforderlich. Anfragen bis Mittwoch, 17. Oktober 2018, an: silviakremer@dombibliothek.de

14:30 Uhr
Ritter Rost auf Schatzsuche ıı Jörg Hilbert

Norbert Hilbert / Ritter Rost auf Schatzsuche

Was ist das größte Glück der Welt? Sind es Naschsachen?  Für Ritter Rost ist es Reichtum. Deshalb begibt er sich zusammen mit Koks dem Drachen und dem Burgfräulein Bö auf eine Schatzsuche, die ihn schon bald in ein Wunderland voller Seejungfrauen, Nussknacker und von Heuschnupfen geplagte Hummeln führt. Wird er seinen Schatz finden? (ab 3 Jahre).
Für Kindergärten und Gruppen ist eine Anmeldung erforderlich. Anfragen bis Mittwoch, 17. Oktober 2018, an: silviakremer@dombibliothek.de

19:00 Uhr
Verändert die Welt, aber zerstört sie nicht ıı Dr. phil. Norbert Blüm

Verändert die Welt, aber zerstört sie nicht
Norbert Blüm / Verändert die Welt, aber zerstört sie nicht / Herder Verlag

Krieg, Folter, Ausbeutung, Ungerechtigkeit sind keine Wetterereignisse wie Tsunami oder Blitz. Sie sind auch nicht gottgegeben, sondern von Menschen geschaffen. Also können sie auch von Menschen abgeschafft werden. Darum geht es in diesem Buch.« Dr. phil. Norbert Blüm. Der Eintritt ist frei. Da den Veranstaltern die Sicherheit der Gäste wichtig ist, ist die Besucherzahl auf 200 Personen pro Lesung begrenzt.

Freitag, 26. Oktober 2018 

9:30 Uhr
Im Zeichen der Zauberkugel – Das Abenteuer beginnt ıı Stefan Gemmel

Im Zeichen der Zauberkubel - Das Abenteuer beginnt
Stefan Gemmel / Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt / Carlsen Verlag

Beim Stöbern auf dem Dachboden seiner Großeltern entdeckt Alex eine verborgene Tür. Nachdem er sie öffnet, ist nichts mehr wie zuvor… In seiner Lesung stellt Stefan Gemmel nicht nur das Buch vor. Er berichtet auch von der Entstehungsgeschichte und gibt viele Hintergründe zum Buch wieder. Illustriert ist das Buch von Katharina Drees. (8 bis 11 Jahre)
Für Schulen und Gruppen ist eine Anmeldung erforderlich. Anfragen bis Mittwoch, 17. Oktober 2018, an: silviakremer@dombibliothek.de. Der Eintritt ist frei. Da den Veranstaltern die Sicherheit der Gäste wichtig ist, ist die Besucherzahl auf 200 Personen pro Lesung begrenzt.

11:30 Uhr
HANS-IM-GLÜCK-PREISTRÄGERIN 2018
Christina Erbertz: Drei (fast) perfekte Wochen
Preisverleihung und Lesung

Drei (fast) perfekte Wochen
Christina Erbertz / Drei (fast) perfekte Wochen / Beltz & Gelberg

Die ersten Tage im Sommerferien-Camp laufen großartig, Nele freundet sich mit Rita an und verliebt sich in Nico. Wie aus dem Nichts bekommt die Welt einen Riss, als jemand Rita beim Training im Wald angreift. Die Jury zum Preisbuch: „Eine runde Geschichte über Eigen- und Fremdwahrnehmung, die als würdiger Preisträger durchs Ziel läuft.“ (ab 12 Jahre)
Für Schulen und Gruppen ist eine Anmeldung erforderlich. Anfragen bis Mittwoch, 17. Oktober 2018, an: silviakremer@dombibliothek.de. Der Eintritt ist frei. Da den Veranstaltern die Sicherheit der Gäste wichtig ist, ist die Besucherzahl auf 200 Personen pro Lesung begrenzt.

19:00 Uhr
Roger Willemsens: „Habe Häuschen. Da würden wir leben.“ Die wunderbare Welt der Kontaktanzeigen, gelesen von Annette Schiedeck & Jens-Uwe Krause
Wo findet der Suchende ein Sprachrohr? Wo kann er endlich öffentlich formulieren, was er möchte und wie er gesehen werden will? Wo kann das Töpfchen das versprochenen Deckelchen bestellen? In der Kontaktanzeige. Er sucht sie, sie sucht ihn, kurz: Wer suchet, der findet, frag bloß nicht, was! Der Eintritt ist frei. Da den Veranstaltern die Sicherheit der Gäste wichtig ist, ist die Besucherzahl auf 200 Personen pro Lesung begrenzt.

Samstag, 27. Oktober 2018 

11:00 Uhr
Töchter wie wir ıı Barbara Kunrath

Töchter wie wir
Barbara Kunrath / Töchter wie wir / Ullstein Verlag

Am Geld hatte es nicht gelegen, es musste andere Gründe gegeben haben, warum ihre Familie keine glückliche war: als Kind wurde Mona von ihren Eltern versorgt, aber geliebt hat sie sich nie gefühlt. Die seelischen Wunden aus dieser Zeit schmerzen sie noch immer. Eine Zufallsbegegnung kurz vor ihrem 40. Geburtstag bringt Mona dazu, sich endlich mit ihrer Vergangenheit auseinanderzusetzen. Nur wer Altes loslässt, ist frei für das Neue. Der Eintritt ist frei. Da den Veranstaltern die Sicherheit der Gäste wichtig ist, ist die Besucherzahl auf 200 Personen pro Lesung begrenzt.

17:30 Uhr
Das Kaff ıı Jan Böttcher

Jan Böttcher / Das Kaff / Aufbau Verlag GmbH & Co. KG

Familie, Freunde, Erinnerung? Darauf hat Architekt Michael Schürtz nie etwas gegeben. Er ist für die Karriere in die Großstadt gezogen und kehrt nur widerwillig für einen Bauleiterjob in seinen Heimatort zurück. Doch die Menschen kommen ihm näher, als er möchte… Literatur trifft Musik: Jan Böttcher, der Mitbegründer der Band Band Herr Nilsson, begleitet die Lesung musikalisch.
Der Eintritt ist frei. Da den Veranstaltern die Sicherheit der Gäste wichtig ist, ist die Besucherzahl auf 200 Personen pro Lesung begrenzt.

19:30 Uhr

Mord(s)weiber: Krimiabend mit Susanne Saygin, Katja Bohnet und Monika Geier

Großes Bild anzeigen
Susanne Saygin / Feinde/ Verlagsgruppe Ramson House GmbH
Großes Bild anzeigen
Katja Bohnet / Kerkerkind / Knaur Verlag
Großes Bild anzeigen
Monika Geier / Alles so hell da vorn / ariadne Verlag

Vielfältige Figuren, unerwartete Wendungen und Gänsehaut pur stehen bei Susanne Saygin  - Feinde, Katja Bohnet - Kerkerkind und Monika Geier - Alles so hell da vorn auf dem Programm. Susanne Saygin konfrontiert die Zuhörer mit einem Doppelmord im Roma-Milieu in einer deutschen Großstadt. Katja Bohnet nimmt sie mit auf eine nervenaufreibende und bestialische Reise nach Berlin und Dänemark. Und Monika Geier lässt das Publikum in die Abgründe von Kindeshandel und Zwangsprostitution blicken. Saygin, Bohnet und Geier = Spannung auf höchsten Nivea. Einfach atemberaubend.

Die Lesung wird bei freiem Eintritt angeboten. Da den Veranstaltern die Sicherheit der Gäste wichtig ist, ist die Besucherzahl auf 200 Personen begrenzt.

Änderungen vorbehalten!

Wir danken unseren Partnern

Energieversorgung Limburg GmbH (EVL),
Rudolf Schuy GmbH & Co KG,
Kreissparkasse Limburg,
Ristorante Fellini,
Kreisvolkshochschule Limburg-Weilburg e. V.,
Sparda-Bank Hessen eG – Zweigstelle Limburg,
Kulturvereinigung Limburg e. V.,
Schaefer Bücher,
Thalia,
Dom Hotel Limburg,
BlumenWerk Limburg,
Gartenbaumschule Schumann
und dem Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst
mit seinen Partnern hr 2 kultur und Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen.

Der “Limburger Lesedom” ist eine Veranstaltung im Rahmen des Projekts “Leseland Hessen“ des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst.

 

Örtlicher Veranstalter

Magistrat der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn, Kulturamt
Dombibliothek – Öffentliche Bibliothek für die Stadt Limburg

 

weitere Informationen

Ansprechpartner

Irene Rörig
Amtsleiterin Kulturamt
Telefon 06431 203-915
Kontaktformular

Tanja Schnatz
Telefon 06431 203-912
Fax 06431 203-918
Kontaktformular

Ute Müller
Telefon 06431 203-913
Kontaktformular