Inhalt

Anliegen von A bis Z

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Gewerbesteuer

Leistungsbeschreibung

Die Gewerbesteuer ist eine Realsteuer (auch Objektsteuer genannt) und knüpft allein an das Besteuerungsobjekt an, ohne dabei die persönlichen Verhältnisse des Steuerschuldners (z. B. seine Leistungsfähigkeit) zu berücksichtigen. Steuergegenstand der Gewerbesteuer ist der Gewerbebetrieb und seine objektive Ertragskraft. Schuldner der Gewerbesteuer ist der Unternehmer. Als Unternehmer gilt der, für dessen Rechnung das Gewerbe betrieben wird.

 

Gewerbesteuerpflichtig sind Gewinne von Einzelunternehmen und Personengesellschaften, soweit sie Einkünfte aus Gewerbebetrieb erzielen, oder von Kapitalgesellschaften.

 

Gewinne aus einer freiberuflichen, land- und forstwirtschaftlichen oder vermögensverwaltenden Tätigkeit (bspw. Vermietung und Verpachtung) sind nicht gewerbesteuerpflichtig.

 

Bemessungsgrundlage der Gewerbesteuer ist der Gewerbeertrag. Das ist der nach den Vorschriften des EStG oder KStG ermittelte steuerliche Gewinn, korrigiert um bestimmte Hinzurechnungen und Kürzungen. Zur Ermittlung des Gewerbeertrags wird bei Einzelunternehmern und Personengesellschaften noch ein Freibetrag in Höhe von EUR 24.500 abgezogen. Wird der Betrieb in der Rechtsform einer Kapitalgesellschaft betrieben, wird der Freibetrag nicht gewährt.

An wen muss ich mich wenden?

An das für das Unternehmen zuständige Finanzamt. Das für Sie zuständige Finanzamt können Sie nachstehend ermitteln.

Rechtsgrundlage

Anträge / Formulare

Nähere Informationen zur elektronischen Abgabe der Gewerbesteuererklärung finden Sie auf den Internetseiten des Hessischen Ministeriums der Finanzen oder unter www.elster.de.

Gewerbesteuer

Spezielle Hinweise des Magistrats der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn

Der Gewerbesteuermessbetrag wird mit dem für den Erhebungszeitraum gültigen Hebesatz (z. B. in der Kreisstadt Limburg ab 2014: 370 %) multipliziert. Hieraus ergibt sich die Höhe der Gewerbesteuerfestsetzung für das entsprechende Jahr.

In den Gewerbesteuerbescheiden sind neben den Steuerfestsetzungen für die einzelnen Erhebungszeiträume i.d.R. auch Vorauszahlungen festgesetzt. Diese Vorauszahlungs-Festsetzungen behalten solange ihre Gültigkeit, bis sich eine Änderung durch den Erlass eines neuen Steuerbescheides ergibt. Insofern sind die Steuerbescheide als sog. “Dauerbescheide“ anzusehen.

Widerspruchsrecht:
Gegen die Gewerbesteuerbescheide besteht die Möglichkeit der Einlegung eines Rechtsbehelfs (Widerspruchs). Dieser ist innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe des Bescheides schriftlich oder zur Niederschrift bei der erlassenden Behörde einzulegen. Der Widerspruch hat allerdings keine aufschiebende Wirkung, d.h. die Zahlungspflicht wird durch die Einlegung eines Rechtsbehelfs nicht aufgehoben.


Rechtliche Grundlagen:
• Gewerbesteuergesetz (GewStG)
• Gewerbesteuerdurchführungsverordnung
• Gewerbesteuerrichtlinien
• Abgabenordnung (AO)
• Haushaltssatzung (hinsichtl. der Hebesätze)


Ihr Ansprechpartner im Festsetzungsverfahren bei der Steuerabteilung:

 

Daniela Zeiler

Abteilungsleiterin Steuerabteilung

Über der Lahn 1
65549 Limburg a. d. Lahn


Hinweis: Ansprechpartner für Erläuterungen zu den Bemessungsgrundlagen (Gewerbesteuermessbetrag) ist das jeweilige Betriebsfinanzamt, das den entsprechenden Grundlagenbescheid (Gewerbesteuermessbescheid) erlassen hat.

Ihre Ansprechpartnerinnen: Stadtkasse (Erhebungsverfahren)
z.B bei: Zahlungen, Erstattungen, Abbuchungen, Mahnungen, Kontoauszügen u.ä.

Sybille Stenger

Über der Lahn 1
65549 Limburg a. d. Lahn

 

Torsten Huth

Über der Lahn 1
65549 Limburg a. d. Lahn