Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Logo Stadt Limburg an der Lahn
12.09.2019

»Gleiche Chancen durch Fairen Handel«

Die „Faire Woche“ finden bundesweit von Freitag, 13. bis Freitag, 27. September, statt. Ziel ist es, den fairen Handel in Deutschland noch stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Auch verschiedene Akteure aus der Stadt Limburg beteiligen sich an den Aktionswochen.

Steuerungsgruppe Fair Trade Limburg: 1. Reihe von links: Frau Marietta Arnold (Stadtverordnete ), Frau Silvia Kremer (Dombibliothek), Frau Ulrike Trautmann (Weltladen Limburg e. V.); 2.Reihe von links: Frau Jutta Lippe (Bündnis 90/DIE GRÜNEN), Frau Petra Bär (Petra Bär-Mode aus edlen Stoffen), Frau Jaqueline Schlesinger (Bischöfliches Ordinariat), Frau Sigrid Mündlein (Familienzentrum MüZe e. V.); 3. Reihe von Links: Herr Edmund Muth, Frau Rita Schlag (Reformhaus Reinhard), Frau Christiane Abel (Kath. Kindertagesstätte St. Georg).

Sie machen unter dem Motto „Gleiche Chancen durch Fairen Handel“ auf den Beitrag von Frauen und Mädchen zu einer nachhaltigen Entwicklung aufmerksam. Deutlich wird dabei, vor welchen Herausforderungen sie oftmals stehen und welche Ansätze der faire Handel zur Förderung der Geschlechtergerechtigkeit verfolgt.

Im Laden von Petra Bär (Plötze 16) gibt es faire Kleidung und Informationen. Beim Verköstigungsstand im Globus-Markt (Mundipharmastraße 1) können Besucherinnen und Besucher am Samstag, 14. September, von 10 bis 17 Uhr die vielfältigen fair gehandelten Produkte kennenlernen. Viele dieser Produkte werden auch den Frühstückstisch im Mütterzentrum Limburg (Hospitalstraße 10) bereichern. Die Helfer laden dort von Montag, 16. bis Donnerstag, 19. September, täglich zum fairen Frühstück ein (ab 9.30 Uhr, um Anmeldung wird gebeten unter 06431 22257).

Die faire Kindertagesstätte St. Georg in der Birkenallee ist auch in der ersten Woche aktiv am Geschehen beteiligt. Dort dreht es sich in der Zeit von Montag, 16. bis Freitag, 20. September, noch mehr als sonst um „Fairtrade“. Es wird eine Ausstellung präsentiert und die Kinder beteiligen sich aktiv mit Projekten und Aktionen (auch in der Fußgängerzone). Der Weltladen bietet in der Tagesstätte fair gehandelte Lebensmittel an.

Beim Verkaufs- und Informationsstand auf dem Limburger Wochenmarkt (Neumarkt) am Samstag, 21. September, bieten Direktvermarkter ihre Erzeugnisse an einem Wochenmarktstand an. Hier haben die Besucherinnen und Besucher auch die Möglichkeit, sich ausführlich über Fairtrade zu informieren und Produkte zu erstehen. Auch können dort alte Handys über die Handysammelbox von missio recycelt werden. Aus dem Erlös des Recyclings und der Wiederverwertung erhält missio einen Betrag, mit dem Familien in Not durch die Aktion Schutzengel in der DR Kongo unterstützt werden.

Auch die Dombibliothek ist bei den „Fairen Wochen“ dabei und bietet für Schulklassen eine Stadtralley an.

Limburg ist seit dem Jahr 2013 gemeinsam mit Vertretern von Zivilgesellschaft und Handel als „Fairtrade-Town“ aktiv für die Anliegen des fairen Handels. Mit verschiedenen Aktionen wird während der „Fairen Woche“ auf den fairen Handel und fair hergestellte Produkte aufmerksam gemacht. Organisiert wird dies in Limburg alles von einer Steuerungsgruppe, die vom Amt für Stadtmarketing und Touristik koordiniert wird. Interessierte Menschen sind herzlich eingeladen sich an der Steuerungsgruppe zu beteiligen. Informationen dazu gibt es bei Stefanie Bielec unter Telefonnummer 06431 203-326.

weitere Informationen