Inhalt
Datum: 09.12.2019

Umzug der Verwaltung

Der Umzug der Limburger Stadtverwaltung an den neuen Standort am Campus Limburg läuft seit Montag, 9. Dezember. Durch den Umzug kann es zu Einschränkungen und Verzögerungen im Verwaltungsbetrieb kommen. Bürgerinnen und Bürger, die ein Anliegen haben, sollten vor einem Besuch in der Stadtverwaltung anrufen, um den aktuellen Dienstsitz ihres Sachbearbeiters zu erfahren. Die Telefonnummern der Sachbearbeiter bleiben unverändert.

Der mobile Schrägaufzug schlägt an dem verglasten Übergang zwischen dem neuen und dem alten Rathaus an. Ständig werden Kartons in der Höhe aufgeladen. Unten nehmen Mitarbeiter des Umzugsunternehmens die Ladung in Empfang und verstauen sie im Transporter.

Am Montagmorgen kurz nach 9 Uhr treffen die Mitarbeiter des Unternehmens im Rathaus ein. Im obersten Stockwerk befindet sich die Abteilung Informations- und Kommunikationstechnik. Dort sieht es schon recht stark nach Umzug aus. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung haben schon einen Teil ihrer Gerätschaften auf die Dietkircher Höhe gebracht, denn sie werden dort dringend benötigt, um alle Arbeitsplätze ans Netzwerk anzuschließen.

Es sind aber auch in der Abteilung noch genug Kartons, gut eingewickelte Bildschirme und weitere technische Geräte vorhanden, um den Lastaufzug zu bestücken. Allerdings muss das Umzugsmaterial dazu erst einmal in den Hausaufzug, dann zwei Stockwerke tiefer und schließlich über den Lastenaufzug ganz nach unten. Zum Umzugsauftakt werden auch Kartons mit Akten und Papier, Büromaterial sowie technisches Gerät und Büromöbel aus anderen Abteilungen verladen. Alle Kartons sind mit einer Nummer versehen, es ist die Raumnummer im neuen Verwaltungssitz. Auch die Grünpflanzen, die mit umziehen, sind mit einer Nummer versehen.

Neben der Informations- und Kommunikationsabteilung bilden noch Teile des Hauptamts und des Bauamts sowie das Büro des Personalrats den Umzugsauftakt, der am Dienstag weitergeht. Die zweite Etappe folgt dann am 17. und 18. Dezember. Anschließend folgt eine Pause, bis der Umzug am 15. und 16. Januar wiederaufgenommen wird. Bis zum Ende Januar soll der Umzug dann weitgehend abgeschlossen sein.

Bürgermeister Dr. Marius Hahn bittet in den kommenden Wochen um Verständnis, sollten die Abläufe in der Verwaltung nicht wie gewohnt verlaufen und es bei der Erreichbarkeit von Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern zu Schwierigkeiten kommen. Nach der Umzugsphase werde das Rathausteam wieder in gewohnter Zuverlässigkeit zur Verfügung stehen, versichert der Rathauschef.

Rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeit der Verwaltung werden das Neue Rathaus verlassen und in das ehemalige Verwaltungsgebäude von Mundipharma einziehen. Dort haben in den vergangenen Wochen noch verschiedene Arbeiten stattgefunden, um die technischen und räumlichen Voraussetzungen zu schaffen, ein Teil der Arbeiten läuft auch noch. Auch nach dem Umzug werden Teile der Verwaltung in der Innenstadt bleiben. Dazu gehören das erweiterte Einwohnermeldeamt, das zum Bürgerbüro ausgebaut werden soll und im Erdgeschoss des neuen Rathauses bleibt, bis der Umzug ins alte Rathaus ansteht. In der Innenstadt bleiben auch das Ordnungsamt (ehemalige Bahnmeisterei am Bahnhofsplatz), das Amt für soziale Angelegenheiten und das Standesamt (Brüderhaus in der Hospitalstraße), das Kulturamt (Historisches Rathaus in der Altstadt) und das Stadtarchiv (im Schloss).

Die einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die den Umzug antreten, werden unter ihren gewohnten Telefonnummern und E-Mail-Adressen weiterhin zu erreichen sein. Die postalische Adresse lautet künftig: Magistrat der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn, Über der Lahn 1, 65549 Limburg. Die Adresse wird über das Navigationsgerät im Auto noch nicht angezeigt.