Inhalt
Datum: 17.02.2020

Umzug der Stadtverwaltung weitgehend abgeschlossen

Die meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Limburger Stadtverwaltung haben ihren neuen Standort am Campus Limburg in der Straße „Über der Lahn“ bezogen. Der Umzug vom sogenannten neuen Rathaus in das Stadthaus lief in fünf Etappen von Mitte Dezember bis Anfang Februar.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unter den gewohnten Telefonnummern und E-Mail-Adressen erreichbar. Die einzelnen Raumnummern sind auf der Website www.limburg.de unter dem Navigationspunkt Rathaus & Leben, Stadtverwaltung, Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter, einsehbar.

Bürgermeister Dr. Marius Hahn zieht eine positive Bilanz: „Der Umzug lief weitgehend reibungslos ab. Wir sind zufrieden. Vieles muss sich aber natürlich noch einspielen.“ Er dankt allen Mitarbeitern und vor allem denjenigen Fachämtern, die den Umzug organisiert haben.

Einige Arbeiten müssen noch abgeschlossen werden

Einige Arbeiten im Stadthaus müssen noch abgeschlossen werden, zum Beispiel am Empfangsbereich oder in den Archivräumen. Auch ein Rollregallager muss noch eingebaut werden. Daher bleibt die Bauaufsichtsabteilung bis Mitte März am Standort in der Werner-Senger-Straße.

Bürgermeister Hahn ist sich sicher, dass der Umzug eine Verbesserung bedeutet: „Wir arbeiten nun in einem modernen und technisch zeitgemäßen Gebäude, das neue Möglichkeiten bietet und den Service für den Bürger weiter verbessert.“ Die Stadt habe für einen Kaufpreis von fünf Millionen ein neues Verwaltungsgebäude und noch ein weiteres Grundstück erworben, dass noch genutzt werden kann. Aus dem geplanten Verkauf des Rathaus-Neubaus sei zudem noch mit Einnahmen zu rechnen. „Eine Sanierung oder ein Neubau des Verwaltungssitzes wären deutlich teurer gekommen“, sagt Hahn und nennt zum Vergleich den Rathaus-Neubau in einer benachbarten Kommune, der mit mehr als 30 Millionen Euro geplant wird.

Neue Buslinie LM-6

Eine neue Buslinie steht seit Anfang Februar zur Verfügung. Die Linie 6 der Stadtlinie soll eine bessere Verbindung zwischen Innenstadt und dem Campus beziehungsweise der kompletten Dietkircher Höhe schaffen. Dazu wurden die Fahrzeiten auf die Bahnverbindungen angepasst.

Auf dem Campus selbst weisen dann Wegweiser auf das Stadthaus hin. Aktuell wird noch die Beschilderung für die Besucherparkplätze angebracht.

Einwohnermeldeamt bleibt im Rathaus

Im Rathaus in der Werner-Senger-Straße bleibt künftig das erweiterte Einwohnermeldeamt, welches zum Bürgerbüro ausgebaut werden soll. Es findet sich wie gewohnt im Erdgeschoss des Rathaus-Neubaus (Eingang Pusteblume). Der Zugang zum Altbau des Rathauses (gegenüber Karstadt) ist geschlossen und ein Schild weist auf den Eingang an der Pusteblume hin. Zu Sitzungen der Gremien oder anderen öffentlichen Terminen wird der Eingang geöffnet.

In der Innenstadt bleiben auch das Ordnungsamt (ehemalige Bahnmeisterei am Bahnhofsplatz), das Amt für soziale Angelegenheiten und das Standesamt (Brüderhaus in der Hospitalstraße), das Kulturamt (Historisches Rathaus in der Altstadt), das Stadtarchiv (im Schloss) und der städtische Betriebshof (Im großen Rohr).