Inhalt

Anna-Ohl-Stiftung

Auf private Initiative einer Limburger Bürgerin wurde die „Anna-Ohl-Stiftung“ ins Leben gerufen. Als Grundstock für die Stiftung wurde von der Stifterin ein beträchtliches Vermögen eingebracht.

Zweck der Stiftung ist der Bau und die Unterhaltung von Altenwohnanlagen, Altenheimen, Altenpflegestationen und ähnlichen Einrichtungen zur Betreuung alter bedürftiger Personen in der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn.

Mit Stiftungsvertrag vom 2. Dezember 1981 wurde die rechtlich unselbständige Stiftung errichtet. In diesem Stiftungsvertrag hat sich die Stadt verpflichtet, für die Errichtung einer geplanten Altenwohnanlage Grundstücke und Sachleistungen einzubringen. Die Stadtverordnetenversammlung hat am 3. Dezember 1981 die Stiftung angenommen und den Stiftungsvertrag und die Verwaltungsordnung gebilligt.

Vorstand zur Verwaltung

Zur Leitung und Verwaltung der Anna-Ohl-Stiftung wurde ein Vorstand gebildet, dem zunächst die Stifterin selbst, nach ihrem Tode ein Mitglied ihrer Familie, der Bürgermeister als Vorsitzender, Mitglieder des Magistrats und der Stadtverordnetenversammlung sowie Bedienstete der Stadt angehören.

In der Hubertusstraße in Limburg wurde eine Altenwohnanlage mit 12 Wohnungen errichtet. Diese Anlage, die insgesamt rund1,4 Millionen € gekostet hat, wurde neben dem von der Stifterin und von der Stadt eingebrachten Vermögen mit einem Wohnungsbaudarlehen des Landes in Höhe von 600.000 € finanziert.

Seit der Werner-Senger-Stiftung (vergleiche Bürgerhospitalfonds) aus dem 14. Jahrhundert hat kein Bürger mehr der Stadt ein solch namhaftes, zweckbestimmtes Vermögen überlassen.

Anna Ohl ist Ehrenbürgerin Limburgs

Am 01. Oktober 1983 konnten erstmals 20 ältere Mitbürger in ihr neues Zuhause einziehen. Eine Erweiterungsfläche für die Erfüllung der Zwecke der Stiftung steht zur Verfügung.

Für ihr beispielhaftes soziales Engagement zum Wohle älterer Mitmenschen wurde Anna Ohl 1987 das Ehrenbürgerrecht, die höchste Auszeichnung der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn, verliehen.

Anna Ohl war – und ist bis heute – die erste und einzige Frau, der das Ehrenbürgerrecht der Stadt verliehen wurde.

Frau Ohl verstarb am 21. Juni 1987, kurz vor ihrem 94. Geburtstag.

Weitere Infos bei:

Sibylle Heid

Über der Lahn 1
65549 Limburg a. d. Lahn

  • Telefon: 06431 203-237
  • E-Mail
  • Raum: 102