Inhalt

Stolpersteine

Seit rund 15 Jahren verlegt der Künstler Gunter Demnig 10x10-Zentimeter große Messingplaketten, die sogenannten Stolpersteine, die die Namen und wichtigsten Lebensdaten von Opfern des Nationalsozialismus tragen und vor ihrem letzten frei gewählten Wohnsitz im Straßenpflaster auf öffentlichem Grund eingelassen werden.

 Mittlerweile gibt es mehr als 70.000 Steine in Deutschland und vielen anderen europäischen Ländern.

 

Stolpersteinverlegung in Limburg

Am 5. November 2013 wurden die ersten 18 Stolpersteine in Limburg durch Gunter Demnig verlegt. Es folgten 2014 bis 2019 jeweils ein Verlegetermin jährlich. Limburg hat bisher (Stand 1.1.2020) 108 Stolpersteine, weiter werden folgen.

Die Stolpersteine erinnern an Limburger Bürger, die wegen ihres jüdischen Glaubens verfolgt wurde, wegen Behinderung oder Krankheit, aus politischen Motiven oder weil sie aus anderen Gründen nicht in das Weltbild der Nazis passten.


Projektpartner

  • Am Projekt „Stolpersteine Limburg“ beteiligen sich der Magistrat der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn und die Leo-Sternberg-Schule.

Attilio Forte

Projektbeauftragter Stolpersteine
Schulleiter Leo-Sternberg-Schule


Finanzierung

Ein Stolperstein kostet 120 Euro. Finanziert wurden sie bislang durch Spenden aus der Bevölkerung.

  • Spendenkonto bei der Vereinigten Volksbank Limburg e. G.
  • IBAN: DE83 5119 0000 0000 7602 18
  • BIC: GENODE51LIM
  • Kennwort: Stolpersteine

Auf Wunsch stellt der Magistrat der Kreisstadt Limburg an der Lahn eine Spendenquittung aus. Spender werden gebeten, sich beim Stadtarchivar zu melden.

 

Pressemitteilungen