Inhalt

Integrationsbeauftragte

Um das Zusammenleben in Vielfalt zu fördern, hat die Stadt Limburg die Stelle der Integrationsbeauftragten eingerichtet. Sie fungiert als Schnittstelle für migrations- und integrationspolitische Themen und ist dem Amt für soziale Betreuung zugeordnet.

Integrationsbeauftragte

Die Integrationsbeauftragte ist Ansprechpartnerin für alle Menschen in Limburg und Anlaufstelle für Fragen zu Haupt- und Ehrenamt, Migranten und Geflüchteten.

Integrationskonzept

Die Stadt Limburg betrachtet ein Zusammenleben in Vielfalt als langfristiges Stadtentwicklungsprojekt und gestaltet Integrationsarbeit auf Basis eines beschlossenen Konzepts.

Es wird die Verwirklichung folgender Leitziele angestrebt:

  1. Limburg ist und bleibt eine weltoffene und tolerante Stadt.
  2. Prävention und Demokratiebildung werden aktiv gefördert.
  3. Die Stadt unterstützt die gleichberechtigte Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger.

Jedes Leitziel ist in mehrere Handlungsziele untergliedert und im Sinne der Querschnittsarbeit mit konkreten Maßnahmen und ämterübergreifenden Verantwortlichen versehen.

Partnerschaft für Demokratie Limburg

Limburg ist eine tolerante und weltoffene Stadt. Wir wollen, dass das auch so bleibt. Wir wollen eine lebendige und vielfältige Demokratie vor Ort. Und wir wollen eine Kultur der Kooperation und des respektvollen Miteinanders, in der gegenseitige Anerkennung und Unterstützung Standard sind. Deshalb haben wir mithilfe der Förderung durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesfamilienministeriums eine lokale Partnerschaft für Demokratie gegründet. Diese Partnerschaft lebt jedoch davon, dass möglichst viele Akteure ihre Ideen einbringen.

Landesprogramm "Sport und Flüchtlinge"

Das Hessische Ministerium des Inneren und für Sport bietet gemeinsam mit der Sportjugend Hessen im Landessportbund Hessen e.V. das Förderprogramm „Sport und Flüchtlinge“ an. Dieses Förderprogramm unterstützt Limburger Sportvereine und Institutionen mit Aufwandsentschädigungen, die Sport- und Bewegungsangebote für Flüchtlinge initiieren. Außerdem können Sachmittel für Flüchtlinge wie zum Beispiel Sportbekleidung und -material sowie Transportkosten für Geflüchtete bezuschusst werden. Als Vermittler zwischen Vereinen und Flüchtlingen fungieren drei Sport-Coaches, die Gespräche mit TrainerInnen und Vereinsvorsitzenden führen sowie Flüchtlinge anfangs zu Sportangeboten begleiten.

Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe

In Dietkirchen, Lindenholzhausen, Linter, Offheim, Staffel und der Südstadt engagieren sich ehrenamtliche Helferkreise für Geflüchete. Sie bieten Deutschunterricht, Fahrradwerkstätten und Ausflüge an und unterstützen neue Nachbarn durch Alltagsbegleitung, Wohnungs- und Jobsuche. Kontaktdaten zu den Helferkreisen und Informationen zu deren Angeboten sind über die Integrationsbeauftragte erhältlich. Jede helfende Hand ist willkommen.

Unterstützung ist auch per Spende möglich. Die Stadt Limburg hat ein Spendenkonto eingerichtet: Stadtkasse Limburg an der Lahn, IBAN:DE14 5709 2800 0000 7602 18, BIC: GENODE51DIE, Verwendungszweck: Hilfe für Flüchtlinge.

Ausländerbeirat

Der Ausländerbeirat Limburg vertritt die Interessen der nicht-deutschen Mitbürgerinnen und Mitbürger. Er hat sich 2015 konstituiert und wurde von der ausländischen Bevölkerung direkt und demokratisch für fünf Jahre gewählt. Der Ausländerbeirat versteht sich als Bindeglied zwischen der in Limburg lebenden deutschen und nicht-deutschen Bevölkerung. Er hilft ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern bei ihren Belangen und ebnet ihnen den Weg zu den jeweils zuständigen Anlaufstellen sowie ins gesellschaftliche sowie politische Engagement. Zudem ergänzt und berät der Ausländerbeirat die politischen Gremien und die Stadtverwaltung in ihrer Arbeit.

Pressemitteilungen