Inhalt

Projekte

Skatepark

Seit Mai 2008 haben die Limburger Skater ihren eigenen Skatepark unter freien Himmel im Tal Josaphat. Doch bis es zu diesem kam, war es ein langer Weg.

Schon in den Neunzigern wurde klar, dass ein fester Platz für die Skater gefunden werden muss, da es bis dahin an der Pusteblume vor dem Limburger Rathaus immer wieder zu Ärger zwischen Skatern und Passanten kam. Auf Initiative von Ralf Bierbrauer wurde im Jahr 2005 der Skatepark im Tal Josaphat errichtet.

Nach einer erfolgreichen Testphase wurde der Skatepark drei Jahre später erneuert. Das Architekturbüro André Kramm entwarf nach Gesprächen mit den Skatern ein Konzept, das deren Wünschen entsprach. Daraufhin wurden neue Elemente gekauft und von der Firma Albert Weil aufgebaut. Als Sponsoren fanden sich die Vereinigte Volksbank sowie die Kreissparkasse. Im Sommer 2012 gab es dann, finanziert durch die Stadtjugendpflege und eine Spende des Rotary Clubs, eine weitere Curbbox. Im Oktober 2015 wurde die Skateanlage, finanziert durch den Ortsbeirat, um eine Stufenanlage erweitert, die sowohl für die Übungen der Skater als auch als Sitzgelegenheit für Zuschauer genutzt werden kann.

Bikepark

Auf dem ehemaligen Bolzplatz "Im großen Rohr" (Blumenrod) ist in den vergangenen Jahren ein Bikepark entstanden. Eine Gruppe von Limburger Jugendlichen kam mit dieser Idee 2013 auf die Stadtjugendpflege zu. Nach einem aufwendigen Genehmigungsverfahren konnte ab 2016 mit der Gestaltung der Fläche begonnen werden. Der Track besteht komplett aus Erde, die die Jugendlichen mit der Unterstützung der Stadt Limburg nach Anlieferung zu einer Strecke mit Startrampe, Kurven und größeren und kleineren Sprüngen modelliert haben. Auch die Pflege des Bikeparks übernehmen die Biker selbst.

Der Kurs ist so gebaut, dass sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene darauf fahren können. Jedes Frühjahr starten wir gemeinsam mit einer zweitägigen Veranstaltung in die neue Saison. Dabei wird die Strecke überarbeitet und neue Elemente geplant. Interessierte Biker, die nicht nur den Platz nutzen, sondern auch mitplanen und pflegen wollen, können sich an christian.spiegelberg@stadt.limburg.de wenden.

Hall of fame (Graffiti)

Die Stadt Limburg bietet jungen Menschen, die Interesse an Graffiti und Street Art haben, mehrere Flächen, die sie frei gestalten können. Aktuell gibt es drei Flächen, die genutzt werden können.

Die "Hall Hammerberg" ist der älteste Standort für Sprayer*innen. Sie befindet sich in der Fußgänger-Unterführung unter der B8 hindurch, welche das Tal Josaphat mit dem Eduard-Horn-Park verbindet. Bei der "Container Hall", die sich an der Ecke der Straßen "Im Großen Rohr" und "Holzheimer Straße" in Blumenrod befindet (im Bild), darf die ehemalige Jugendcontaineranlage besprüht werden.

Weitere Flächen und nähere Informationen zu den Flächen und den dort geltenden "Regeln", kommunizieren die Sprayer untereinander auf der folgenden Facebookseite: https://www.facebook.com/graffiti.lm Dort können auch spezielle Fragen rund um das Thema Graffiti in Limburg gestellt bekommen.

Mitternachtssport

In der Turnhalle der Goetheschule findet regelmäßig der Mitternachtssport für Jugendliche ab 14 Jahren statt. Es kann Fußball, Basketball und was euch sonst noch so einfällt, gespielt werden. Start des Mitternachtssports ist jeweils um 22 Uhr und das Ende um 24 Uhr.

Derzeit findet die Veranstaltung an jedem ersten, dritten und fünften Freitag im Monat statt (außer in den Ferien). Der Mitternachtssport ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erfordert. Wer Interesse hat, kann einfach vorbei kommen.

Kindertheater

Im Rahmen der Kinderkulturtage finden über das Jahr verteilte Theatervorstellungen statt. Die Theaterstücke sind für Kinder ab 4 Jahren geeignet und erzählen von lustigen Cowboys, skurrilen Elfen oder liebenswerten Tieren. Die Theatervorstellungen werden jährlich von über 400 Kindern besucht und es ist für Jeden etwas dabei. Die Veranstaltungen finden in der Jugendfreizeitstätte, Bahnhofsstraße 1, 65549 Limburg a. d. Lahn statt.

Open-Air-Kino

Seit über 20 Jahren findet im Sommer das Open-Air-Kino statt. Das Tal Josaphat wird dann an den ersten vier Freitagabenden im August zum Kinosaal unter freiem Himmel. Zu den Veranstaltungen können Decken, Stühle und Snacks selbst mitgebracht werden. Das kostenfreie Event startet nach Einbruch der Dunkelheit (in etwa gegen 21:00 Uhr). Es ist für Jeden was dabei, von spannenden Actiongeschichten, über herzzerreißende Dramen, bis hin zu lustigen Fantasyfilmen und den witzigsten Komödien. Das Programm, dass sich an alle Altersgruppen richtet, ist dabei immer auch für Kinder geeignet.

Bei Regen bleibt der „Kinovorhang“ leider zu. An den jeweiligen Freitagen kann man sich ab 14:00 Uhr unter der Telefonnummer 0151–19549976 informieren, ob die Vorführung stattfindet.

Weitere Kooperationen

Des Weiteren kooperieren wir mit anderen Organisationen. Gemeinsam mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit gestalten wir an den Internationen Holocaustgedenktagen (27. Januar) Projekte für Schülerinnen und Schüler. Die Wissenswerkstatt ist eine Kooperationsveranstaltung des Lions-Clubs Limburg-Mittellahn, des Jugendbildungswerks Limburg-Weilburg und der Stadtjugendpflege. Gemeinsam mit donum vitae Limburg zeigen wir einmal im Jahr einen Film, der sich an Schülerinnen und Schüler richtet. Die Veranstaltung von den Limburger Marktbeschickern "Schulstunde auf dem Markt" wird von uns empfohlen und begleitet.