Inhalt
Datum: 16.12.2020

Regionaler Energieversorger setzt auf erneuerbare Energien

80 Prozent der Kunden des regionalen Energieversorgers EVL in Limburg erhalten seit 2011 zu hundert Prozent Strom aus erneuerbaren Energiequellen.

Dies teilte Bürgermeister Dr. Marius Hahn auf Anfrage der Stadtverordnetenversammlung mit.

2019 bestanden 90 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energien. 6,1 Prozent des Stroms gewann der Energieversorger aus Kohle, 2,4 Prozent aus Kernenergie und 1,3 Prozent aus Erdgas. Dabei wurden pro Kilowattstunde Strom 68 Gramm an Kohlenstoffdioxid-Emissionen (CO2 Emissionen) erzeugt und 0,0001 g an radioaktivem Abfall pro Kilowattstunde.

Zum Vergleich: In ganz Deutschlang kommen 44,3 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energien. 19 Prozent werden aus Kohle gewonnen, 13,5 Prozent aus Kernenergie und 11,9 Prozent aus Erdgas. Pro Kilowattstunden Strom sind dabei 352 g an CO2-Emissionen entstanden und 0,00004 g an radioaktivem Abfall pro Kilowattstunde.

Die Stadt Limburg ist mit 60 Prozent Gesellschafter der EVL, die Thüga AG aus München hält 30 Prozent Anteile des Unternehmens, die Süwag Energie AG aus Frankfurt 10 Prozent.