Sprungziele
Inhalt
Datum: 27.01.2023

Lindenholzhausen: Im Hang zur Bahnstrecke werden Bäume gefällt

Entlang der Bahnlinie bei Lindenholzhausen sind forstliche Arbeiten notwendig. Nach Angaben von Hessen Forst müssen in dem Hang zwischen der ehemaligen Deponie und der Bahnstrecke viele Bäume entfernt werden, da von ihnen eine Gefahr für den Betrieb der Strecke ausgeht. Für die Arbeiten ist ein Spezialunternehmen beauftragt worden, das am kommenden Montag, 30. Januar, beginnt. Die komplette Woche wird dann benötigt, um Bäume zu entfernen.

Das Waldstück ist im Besitz der Stadt Limburg. Nach Angaben der zuständigen Revierförsterin Nadine Ströbele befinden sich nahe des Gleiskörpers vor allem Eichen, die entfernt werden müssen, weil sie der Bahnstrecke und ihrer Oberleitung zu nahe gekommen sind oder im nächsten Frühjahr drohen, in das frei zu haltende Profil hineinzuwachsen. Im Hang selbst befindet sich reichlich Totholz, hierbei handelt es sich vor allem um abgestorbene oder absterbende Fichten, Kiefern, Robinien und Birken.

Die forstlichen Arbeiten werden bis zu einer Tiefe von 30 Metern in den Hang hineingehen. Aufgrund der besonderen Gegebenheiten (Bahntrasse und steiles Gefälle) müssen die Arbeiten von einem Spezialunternehmen vorgenommen werden. Die Kosten trägt zu einem Teil die Bahn, der Rest geht zu Lasten der Stadt als Waldeigentümerin. Allerdings sind finanzielle Fördermittel beantragt. Das gefällte Holz wird Brennholzbewerbern zur Verfügung gestellt, die sich auf einer Warteliste befinden. Neue Bewerbungen für dieses Holz sind nicht möglich.


Partner