Inhalt
Datum: 28.09.2020

Regenwasser unterirdisch speichern

Klimaveränderungen wie heißere und trockenere Sommer sowie Starkregenereignisse fordern neue Wege in der Regenwasserbewirtschaftung. Einen dieser neuen Wege ist die Firma Eisen-Fischer gegangen, die gerade eine neue Logistikhalle im Limburger Stadtteil Offheim baut.

Für die Entwässerung wurde eine Entwässerungsanlage mit einem unterirdischen Regenrückhaltebecken errichtet. Der 1. Stadtrat Michael Stanke und Sabina Schmidt, Leiterin der Abteilung Kanalbau im städtischen Tiefbauamt, haben sich die Arbeiten vor Ort angeschaut. „Das ist eine außergewöhnliche Maßnahme und ein gutes Beispiel für den Umgang mit Regenwasser“, sagt der 1. Stadtrat Michael Stanke.

Geschäftsführer Oliver Wintzer freut sich, den Neubau in Offheim innovativ gestalten zu können: „Mit der Entlastung des Kanalsystems können wir mit einem weiteren Punkt die Nachhaltigkeit unseres Gebäudes verbessern, dies ergänzt sehr gut die Energie- und Wärmeversorgung mit einer PV-Anlage und einer modernen Pelletheizung.“

 Becken besteht aus Rigolenfüllkörpern

Das unterirdische Regenrückhaltebecken ist modular aufgebaut und besteht aus sogenannten Rigolenfüllkörpern. Das sind Kunststoffblöcke mit 95 Prozent Hohlraumanteil, die ein wenig wie ein Sieb aussehen. Insgesamt können sie 150 Kubikmeter Regenwasser speichern.

Bei Starkregen wird das Wasser dort zwischengespeichert und nur langsam durch eine gedrosselte Ableitung in den Mischwasserkanal der Stadt Limburg geführt. Für die Stadt Limburg bedeutet dies eine Entlastung der Kanalisation, für die Firma Einsparungen bei den Gebühren für das Niederschlagswasser.

 Haushaltskassen der Stadt schonen

„Wir als Limburger Unternehmen seit mehr als 146 Jahren sind froh, mit dem unterirdischen Regenrückhaltebecken nicht nur unseren eigenen Neubau umweltfreundlicher zu erbauen, sondern auch für eine Verbesserung in der Infrastruktur unserer Stadt sorgen zu können. Wenn durch intelligente Einzelmaßnahmen die Haushaltskassen der Stadt geschont werden können, profitieren alle Gewerbetreibende in Limburg davon,“ sagt Geschäftsführerin Julia Häuser.

Ein weiterer Vorteil des unterirdischen Beckens ist, dass keine Fläche verloren geht. Durch die hohe Belastbarkeit  der Rigolenfüllkörper ist es sogar möglich, die Fläche mit Lastkraftwagen zur überfahren.