Inhalt
Datum: 14.04.2020

Quartiersbüro beginnt die Arbeit auch mit geschlossenen Türen

Das Leben steht vielerorts still, doch das Team hinter dem Projekt „Soziale Stadt Limburg-Südstadt“ arbeitet in Zeiten des Kontaktverbots weiter – freilich per Telefon und E-Mail.

Die Umbaumaßnahmen des Quartiersbüros in der Friedrich-Ebert-Straße 34 sind abgeschlossen und das Büro könnte seine Türen öffnen. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und den derzeit geltenden Kontaktbeschränkungen, muss mit dem für April geplanten Eröffnungsfest noch gewartet werden. 

Doch auch wenn die Türen des Büros für die Öffentlichkeit geschlossen bleiben müssen, ist der Quartiersmanager Marcus Schenk und seine Assistentin Karin Zein für Interessierte des Quartiers erreichbar. Von Montag bis Mittwoch von 10 bis 14 Uhr beantworten die beiden Fragen oder besprechen Ideen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger unter der Telefonnummer 0177-5212345 und jederzeit per Mail unter schenk@qurban.de. „Ziel ist und bleibt es, möglichst viele zu beteiligen und ein umfassendes Bild von den Wünschen und Problemen im Quartier zu erhalten“, sagt Schenk.

Auch die geplante zweite Bürgerbeteiligung zur Sozialen Stadt und dem Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) wurde verschoben. Der neue Termin wird noch bekannt gegeben.

Das ISEK dokumentiert den Handlungsbedarf der Sozialen Stadt in der Südstadt Limburgs. Zur Verbesserung der Lebensqualität im Quartier werden städtebauliche und soziale Maßnahmen beschrieben, die die Stadt in den kommenden zehn Jahren umsetzen will. Das Konzept wird vom Planungsbüro Rittmannsperger Architekten GmbH zusammen mit Bürgern und Akteuren aus dem Quartier Südstadt erarbeitet.

Eine erste offene Bürgerbeteiligung fand im September 2019 statt. Nun sollte die zweite Veranstaltung dieser Art folgen, um allen Interessierten die Maßnahmen des ISEKs vorzustellen.

Informationen zum Projekt Soziale Stadt gibt es unter www.limburg.de/sozialestadt

oder bei der Projektkoordinatorin Viktoria Spiegelberg-Kamens unter 06431-203205 oder viktoria.spiegelberg-kamens@stadt.limburg.de.