Inhalt

Markt bleibt, anderes schließt

Die Liste der Absagen von Veranstaltungen und Schließung von Einrichtungen wird auch in Limburg immer länger. Das ist ein kleiner Beitrag, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Die Marktstände auf dem Neumarkt bieten auch weiterhin eine Einkaufsmöglichkeit.

Hessenforst hat sämtliche Veranstaltungen abgesagt, darunter fallen auch Pflanzaktionen. Eine solche war am Samstag, 21. März in Staffel in der Nähe des Tierheims geplant. Zusammen mit der Erich-Kästner-Schule war zudem eine Pflanzaktion auf dem Greifenberg vorgesehen. Beide Pflanzaktionen sind abgesagt. Zumindest die auf dem Greifenberg soll im Herbst nachgeholt werden. Die Pflanzaktion auf dem Schafsberg am vergangenen Samstag fand noch unter tatkräftiger und abstandswahrender Mitwirkung statt.

Abgesagt ist auch der Workshop der Fair-Trade-Steuerungsgruppe, der für 2. April vorgesehen war. Die Kunstsammlungen haben schon ihre Ausstellung mit Werken des Limburger Malers Uwe Blümlein geschlossen, nun weisen sie noch einmal darauf hin, dass damit auch die vorgesehenen Führungen am 25. März und 6. April betroffen sind, also abgesagt sind. Das trifft auch auf die Kräuterführungen zu, die von der Stadtgärtnerei im Kräutergarten in Blumenrod vorgesehen waren. Zunächst sind die beiden Termine am 29. März und 26. April abgesagt, die weiteren Führungen bleiben erst einmal terminiert. Abgesagt sind auch die Veranstaltungen „Seniorensingen“ und „Seniorentanzen“, die die Stadt in Zusammenarbeit mit der Musikschule anbietet. Die Absagen gelten für einen Zeitraum bis zum 30. April.

Kein Nachtwächter-Treffen

Für Ende März wollten sich über 100 Nachtwächter aus Deutschland in Limburg treffen, um in der Stadt ihr Gildetreffen zu veranstalten. Dabei waren auch Touren durch die Stadt, öffentliche Führungen und ein Empfang im Rathaus vorgesehen. Auch das ist alles abgesagt. Die Tourist-Info in der Altstadt hat ihre Tür für den Publikumsverkehr geschlossen, telefonisch bleibt der Einrichtung unter (06431) 6166 zu ihren gewohnten Geschäftszeiten erreichbar. In den kommenden Wochen sind auch alle Führungen durch die Limburger Altstadt abgesagt.

Normalerweise bekommen Limburger Bürgerinnen und Bürger, die ihren 90. Geburtstag begehen, vom Bürgermeister Dr. Marius Hahn, den jeweiligen Ortsvorsteherinnen oder Ortsvorstehern und Vertreter/innen des Arbeitskreises für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger persönlich gratuliert – falls von ihnen gewünscht. Auf die persönlichen überbrachten Glückwünsche müssen die Jubilare verzichten, da gilt natürlich auch für spätere Geburtstage und auch bei Ehejubiläen (ab der goldenen Hochzeit). „Das geschieht zum Schutz der Jubilare“, bittet der Bürgermeister um Verständnis, der für Glückwünsche in den nächsten Wochen vermehrt auf das Telefon setzt.

Bekenntnis zum Markt

Bei den Einrichtungen und Geschäften, die ab Mittwoch, 18. März, geschlossen bleiben, sind die Wochenmärkte ausdrücklich ausgenommen, so sehen es die Vereinbarungen der Bundesregierung und den Bundesländern vor. So wird es auch in Limburg umgesetzt. Der Wochenmarkt und die Dauermarktstände an den übrigen Tagen bleiben geöffnet. Nach Angaben des 1. Stadtrats Michael Stanke ist das jedoch mit einer Einschränkung verbunden. Eine Verkostung von Waren darf nicht stattfinden. Damit will die Stadt den Auflagen nachkommen, denn es sollen Warteschlangen vermieden und erhöhte Hygieneanforderungen umgesetzt werden.