Inhalt
Datum: 07.09.2020

Limburgs Keller kennenlernen

Unter dem Motto „Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken“ findet am Sonntag, 13. September, bundesweit der Tag des offenen Denkmals statt.

Der Verschönerungsverein Limburg beteiligt sich daran mit einer Führung durch verschiedene Keller der Limburger Altstadt.  Die Häuser, die vor 1500 gebaut wurden, haben Keller mit Gewölbe-, Tonnengewölbe- oder Kreuzgradgewölbe. Die Höhe der Keller liegt zwischen 2,40 und 5,50 Metern.

Der höchste Keller in Limburg mit über fünf Metern ist der des Römer 2-4-6. Das hohe Erdgeschoss im "Werner-Senger-Haus" weist dieses Haus als ein Hallenhaus aus, wie sie im Mittelalter für Limburg charakteristisch waren. Diese beiden Keller sind unter anderem Bestandteil der Führungen an diesem Tag.

Einige Keller sind umgebaut als Kaufkeller, andere werden als Lager beziehungsweise speziell für Besichtigungen genutzt.

Um 11, 13 und 15 Uhr werden jeweils zwei Führungen angeboten mit maximal zehn Teilnehmern pro Gruppe. Eine Führung dauert rund 1,5 Stunden. Die Teilnahme kostet acht Euro pro Person.

  • Eine Anmeldung ist erforderlich beim Verschönerungsverein Limburg in der Barfüßerstraße 6 oder per Telefon unter 06431-6166 oder per E-Mail unter touristinfo@stadt.limburg.de. Dort erfahren Interessierte auch den Treffpunkt für die jeweilige Führung. Bei der Anmeldung müssen Namen und Adresse hinterlegt werden.
  • Das Tragen einer Maske ist bei der Führung verpflichtend und der Mindestabstand von 1,50 Metern muss eingehalten werden.