Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Logo Stadt Limburg an der Lahn
08.10.2019

Lesemomente für Kinder beim »17. Limburger Lesedom«

Beim Limburger Lesedom von Donnerstag, 24. Oktober, bis Samstag, 26. Oktober, gibt es vier Lesungen speziell für Kinder und Jugendliche.

Lesen ist wie Kino im Kopf. Für Kinder ist Lesen und Vorlesen ein wichtiger Baustein der Entwicklung. Es regt die Fantasie an, fördert den aktiven Spracherwerb und verbessert die Konzentrationsfähigkeit. Der Limburger Lesedom bringt aktuelle Bücher bekannter Autorinnen und Autoren in die Domstadt und zeigt, wie attraktiv Bücher und das Lesen sind. Vier der neun Lesungen richten sich dabei speziell an Kinder und Jugendliche.

Tobias Elsäßer liest beim "Limburger Lesedom" in der WERKStadt Lounge aus "Eden Park - der neunte Würfel". Für Kinder ab 10 Jahre.
© S. Fischer Verlag GmbH

Lesen ist wie Kino im Kopf. Für Kinder ist Lesen und Vorlesen ein wichtiger Baustein der Entwicklung. Es regt die Fantasie an, fördert den aktiven Spracherwerb und verbessert die Konzentrationsfähigkeit. Der Limburger Lesedom bringt aktuelle Bücher bekannter Autorinnen und Autoren in die Domstadt und zeigt, wie attraktiv Bücher und das Lesen sind. Vier der neun Lesungen richten sich dabei speziell an Kinder und Jugendliche.

Tobias Elsäßer liest am Donnerstag, 24. Oktober, ab 9:30 Uhr für alle Kinder ab zehn Jahren. Im Fokus seiner Geschichte „Eden Park – der neunte Würfel“ steht der Junge Vincent, der an einer Bildschirmallergie leidet. Wenn er zu lange auf einen Bildschirm schaut, fällt er kurzerhand in Ohnmacht. Das wird zu einem besonderen Problem, als seine Familie nach Eden Park umzieht, in die modernste Stadt der Welt. Absolut alles wird hier digital geregelt. So abgeschirmt von der Außenwelt bemerkt niemand in Eden Park, dass die Erde kurz vor dem Untergang steht. Vincent hat nun eine Mission: Die Welt retten. In der Lesung erfahren die Zuhörer, wie ihm dabei Würfel helfen.

Szenische Lesung mit Handpuppe und Mitmach-Elementen

Britta Vorbach liest beim "Limburger Lesedom" in der WERKStadt Lounge aus "Das Okodil und der wunderbare Buchstaben-Basar". Für Kinder ab 6 Jahre.
© Carlsen Verlag GmbH

Eine weitere Lesung mit Tobias Elsäßer gibt es am Donnerstag, 24. Oktober, ab 11:30 Uhr. Angesprochen sind Jugendliche ab 14 Jahren, wenn der Autor aus dem Buch „Für Niemand“ liest. Dabei geht es um drei Jugendliche, die sich über das Internet zum Selbstmord verabreden, aber von einem geheimen Mitleser des Chats daran gehindert werden.

Für die kleinen Leser kommt Britta Vorbach mit ihrem Buch „Das Okodil und der wunderbare Buchstaben-Basar“ am Freitag, 25. Oktober, nach Limburg. Die szenische Lesung mit Handpuppe und Mitmach-Elementen beginnt um 10 Uhr. In der Geschichte hat das kleine Okodil seine Anfangsbuchstaben verloren und versucht sie auf dem Buchstaben-Basar im Städtchen Alphabet zu finden. 

Auf ein frohes Wiedersehen im Himmel

Cover des Buches "Auf ein frohes Wiedersehen im Himmel".

Am Freitag, 25. Oktober, liest Limburgs Stadtarchivar Dr. Christoph Waldecker aus dem neuen Buch des Stadtarchivs, „Auf ein frohes Wiedersehen im Himmel“. Das Buch sammelt die Feldpostbriefe und Karten des Limburgers Johann Rieth aus dem Ersten Weltkrieg und gibt Einblick in die Gemütsverfassung eines Mannes, der über Jahre hinweg die Leiden des Krieges erdulden musste und schließlich mit dem Leben bezahlte. Geeignet ist die Lesung für Schülerinnen und Schüler ab der 10. Klasse.

Alle Lesungen finden in der WERKStadt Lounge (Bahnhofsplatz 2) und bieten Platz für 150 Zuhörerinnen und Zuhörer. Der Eintritt ist frei.

Die Autoren

Tobias Elsäßer, geboren 1973, arbeitet als freier Journalist, Autor und Musiker. Darüber hinaus leitet er Schreibwerkstätten und Songwriter-Workshops und schreibt Drehbücher. Für seine Kinder- und Jugendromane hat er bereits zahlreiche Preise und Stipendien erhalten. Unter anderem das Kranichsteiner Stipendium für Jugendliteratur vom Deutschen Literaturfonds und dem Arbeitskreis für Jugendliteratur.

Britta Vorbach, lebt als freie Autorin in Frankfurt/Main. Gemeinsam mit Annett Stütze veröffentlicht sie im Autorinnen-Duo „Stütze & Vorbach“ Kinderbücher in verschiedenen großen Verlagen. Außerdem publiziert sie Lernmaterialien für Kindergarten- und Grundschulkinder. Mit den Kinderbüchern hält sie szenische Lesungen mit Mitmach-Elementen und gibt Schreibwerkstätten für Kinder zwischen 6 und 10 Jahren. Bevor sie zu schreiben begann, war Britta Vorbach Verlagslektorin in Ravensburg und Würzburg. Sie ist gelernte Grundschulpädagogin mit 2. Staatsexamen und wurde 1973 in Tübingen geboren.

Dr. Christoph Waldecker, Jahrgang 1967, studierte Geschichte, Germanistik und Kanonistik an der Universität Bonn. 2001 promovierte er mit einer Arbeit über die Mainzer Erzbischöfe im 12. Jahrhundert. Seit 2007 ist er Diplom-Archivar (FH) und seit 1991 in verschiedenen Archiven tätig, seit 2007 Leiter des Stadtarchivs Limburg.

Er hat zahlreiche Veröffentlichungen zu Themen der mittelalterlichen und neuzeitlichen Geschichte, vor allem zur Geschichte Limburgs.

Der Lesedom

Lesedom heißt es in Limburg von Donnerstag, 24. Oktober, bis Samstag, 26. Oktober. Veranstalter sind die Stadt Limburg und die Dombibliothek. Das Lesefest findet im Rahmen des landesweiten Literaturfestivals „Leseland Hessen“ - initiiert und gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Ziel des Festivals ist es, die aktuelle Welt der Bücher durch lokale Veranstaltungen mit bekannten Autorinnen und Autoren ins hessische Land zu tragen.

Fragen beantwortet Tanja Schnatz vom städtischen Kulturamt unter der Telefonnummer 06431 203-912 oder tanja.schnatz@stadt.limburg.de oder kulturamt@stadt.limburg.de

Sponsoren und Partner

Unterstützt wird die Veranstaltung Lesedom von: Energieversorgung Limburg GmbH (EVL), Rudolf Schuy GmbH & Co KG, Kreissparkasse Limburg, Kreisvolkshochschule Limburg-Weilburg e. V., Sparda-Bank Hessen eG – Zweigstelle Limburg, Kulturvereinigung Limburg e. V., Schaefer Bücher, Thalia Universitätsbuchhandlung GmbH, Dom Hotel Limburg, BlumenWerk Limburg, Gartenbaumschule Schumann und dem Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst mit seinen Partnern hr 2 kultur und Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen.

Das Programm auf einen Blick

Donnerstag, 24.10.2019

09:30 Uhr: Tobias Elsässer, Eden-Park - der neunte Würfel

11:30 Uhr: Tobias Elsässer, Für niemand

19:00 Uhr: Joachim Gauck, Toleranz: einfach schwer

 

 

Freitag, 25.10.2019

10:00 Uhr: Britta Vorbach, Lesen lernen mit tierisch viel Spaß: Das Okodil und der wunderbare Buchstaben-Basar

11:30 Uhr: Dr. Christoph Waldecker, Auf ein frohes Wiedersehen im Himmel.

Die Feldpostbriefe und Karten des Limburgers Johann Rieth aus dem Ersten Weltkrieg, eingeleitet und bearbeitet von Christa Elisabeth Rieth.

19:00 Uhr: Edgar Rai & Hans Rath, Bullenbrüder: Tote haben keine Ferien

 

 

Samstag, 26.10.2019

11:00 Uhr: Horst Christian Bracht, Die Schandrose

17:30 Uhr: Dieter Bednarz, Zu jung für alt: Vom Aufbruch in die Freiheit nach dem Arbeitsleben

19:30 Uhr: Hubertus Meyer-Burckhardt, Frauengeschichten - Was ich von starken Frauen gelernt habe

 

weitere Informationen